© Samsung

Produkte
08/08/2019

Samsung überrascht mit ultraleichtem MacBook-Air-Konkurrenten

Das Samsung Galaxy Book S will mit einer extrem langen Akkulaufzeit punkten.

Der koreanische Technologiekonzern hat ein ultraleichtes Notebook präsentiert, das von einem Qualcomm Snapdragon 8cx Prozessor angetrieben wird. Das wirkt sich zunächst vor allem positiv auf die Akkulaufzeit aus.

Laut Samsung soll der Akku des Galaxy Book S rund 23 Stunden durchhalten. Diese 23 Stunden hat Samsung mit einem permanent laufendem Video-Playback zustande gebracht. Wer auf dem Gerät arbeitet, wird wohl deutlich kürzer mit einer Akkuladung auskommen.

Das TFT-Display im 16:9-Format misst 13,3 Zoll und ist touchfähig. An der dünnsten Stelle ist das Notebook lediglich 6,2 Millimeter dick, an der dicksten Stelle 11,8 Millimeter. Das Gewicht beträgt nur 0,96 Kilogramm. Damit ist das Samsung Galaxy Book S deutlich leichter und dünner als das MacBook Air. Das Apple-Notebook ist an seiner dicksten Stelle 15,6 Millimeter dick und wiegt 1,25 Kilogramm.

Frage nach Leistungsfähigkeit

Die zentrale Frage beim Galaxy Book S dreht sich um die Leistungsfähigkeit des 7-Nanometer-Prozessors und seiner Architektur. Samsung behauptet zwar, die CPU-Performance sei 40 Prozent höher als beim Vorgängermodell Galaxy Book 2, in der Vergangenheit konnten jedoch ARM-basierende Windows-Laptops nicht mit starker Leistung punkten.

Der Arbeitsspeicher des Galaxy Book S beträgt 8 GB, der interne Speicher 256 oder 512 GB. Mit einer MicroSD-Karte kann der Speicher um bis zu 1 TB erweitert werden. Das Notebook hat zudem einen Einschub für eine Nano-SIM-Karte und ist LTE-fähig. Entsperren lässt sich das Gerät per Fingerprintscanner, Lüfter gibt es keinen.

Verfügbarkeit

In Österreich wird das Notebook voraussichtlich nicht verkauft werden, da hierzulande offiziell keine Samsung-Laptops mehr angeboten werden. In Deutschland soll das Galaxy Book S gegen Ende des Jahres erhältlich sein. Dort soll es ab 1100 Euro zu haben sein.