© Getty Images/iStockphoto / fizkes/iStockphoto

Produkte

Smartphone gehackt? OnePlus-Besitzer bekommen seltsame Nachrichten

Einige Besitzer von OnePlus-Smartphones fürchten derzeit um die Sicherheit ihre Daten. Andere fühlen sich einfach nur belästigt, weil sie anscheinend Spam-Meldungen vom Hersteller des Handys erhalten.

Anscheinend ist nur das Oneplus 7 Pro betroffen. Auf Twitter und in anderen sozialen Netzen berichteten die User, dass sie in kurzer Folge zwei Benachrichtigungen erhalten haben. Diese enthalten aber nur eine keinen Sinn ergebende Abfolge von Buchstaben oder chinesischen Schriftzeichen.

Besorgte User vermuten, dass ihr Gerät defekt ist und Benachrichtigungen nicht richtig anzeigt werden, oder dass das Smartphone gar gehackt wurde. Da bei der Notification das Logo des Smartphone-Herstellers OnePlus zu sehen ist, vermuten andere, dass das Verschicken von Werbenachrichten geplant war, was aber aus technischen Gründen schiefging.

Fehlgeschlagener Test

Andere sind weniger besorgt und auf der richtigen Spur: „Sieht so aus, als würde jemand Notifications in einer Live-Umgebung testen“, schreibt etwa ein Twitter-User. OnePlus hat mittlerweile im Support-Forum ein Statement zu dem Vorfall abgegeben.

Darin entschuldigt sich OnePlus für die Notifications, die unabsichtlich an User des OnePlus 7 Pro geschickt wurden. Das Ganze passierte, als Software für das kommende Android-Q-Update getestet wurde. Die Benachrichtigungen wurden mit Googles FCM-Protokoll verschickt. OnePlus versichert, dass diese Notifications kein Anzeichen dafür sind, dass die persönlichen Daten der User in Gefahr sind. Es werden neue Prozesse eingeführt um zu verhindern, dass dies wieder passiert.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!