Produkte
31.08.2018

Sony könnte Roboterhund Aibo nach Europa bringen

Sony wartet ab, wie das Publikum auf der IFA in Berlin auf Aibo reagiert. Der Preis könnte aber relativ hoch ausfallen.

Sony will den bislang nur in Japan verfügbaren smarten Roboterhund Aibo möglicherweise auch nach Europa bringen. Man werde die Entscheidung vom Interesse der Besucher auf der IFA abhängig machen, sagte Sony-CEO Kenichiro Yoshida auf der Messe in Berlin. Sony hatte eine Neuauflage des legendären Roboterhundes Anfang des Jahres in Japan auf den Markt gebracht und will im Herbst in den USA starten.

In Japan wurden bislang 20.000 Stück vom Roboterhund mit OLED-Augen und digitaler Persönlichkeit verkauft, der Vorgänger erfreute sich ähnlich großer Beliebtheit. Viele Besitzer hielten so Begräbnisse für ihre Roboterhunde ab, nachdem diese sich aufgrund des ausgelaufenen Supports und Ersatzteilmangels nicht mehr reparieren ließen.

Die neue Version des Aibo kostet in Japan 198.000 Yen (rund 1500 Euro), in den USA muss man 2899 US-Dollar bezahlen. In Europa könnte der Preis mit rund 3000 Euro nochmals höher liegen.