Dog driving a steering wheel in a car

© Getty Images/iStockphoto / kosziv/IStockphoto.com

Produkte

Autopilot: Hund am Steuer von Tesla sorgt für Empörung

Auf der permanenten Suche nach dem nächsten viralen Hit stellen manche Menschen die Vernunft zugunsten der Sensationshascherei hintenan. Ein Beispiel dafür, wie man für ein paar Klicks andere in Gefahr bringt, haben Jugendliche in den USA demonstriert.

Auf TikTok teilte einer von ihnen ein Video von einem Tesla Model X, auf dessen Fahrersitz ein Hund sitzt. Der Tesla fährt mit Autopilot, ein Mensch ist im Auto nicht zu sehen. Der kurze Clip, der den Hund im Tesla zeigt, ist gleichzeitig Werbung für seinen Kanal ist. Es startet indem er auf seinem Schuh filmt, wo ein Hinweis darauf zu sehen ist, dass man seinen Kanal abonnieren soll. 

Gegenüber electrek sagte der Jugendliche, er habe den Hund zufällig entdeckt, als er mit einem Freund in Austin, Texas, unterwegs war. Er gibt nicht zu, selbst der Drahtzieher gewesen zu sein, sagt aber: "Viele meiner Freunde leben davon, solche Videos zu drehen. Meine Vermutung ist es, dass einer von ihnen das für ein Projekt gemacht hat". Er sei Opfer dieses "Pranks" geworden.

Keine Einsicht

Eine Einsicht oder Sorge, dass die Aktion gefährlich für den Hund oder andere Verkehrsteilnehmer*innen sein könnte, äußerte er bisher nicht. Sollte die Polizei den/die Besitzer*in des Wagens ausfindig machen, könnte eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs drohen. Hinzu könnte eine Anzeige wegen Tierquälerei kommen.

Immer wieder versuchen Menschen auf Social Media, mit einem Tesla-Autopiloten ein virales Video zu landen. Tesla selbst hat eigentlich einen Mechanismus eingebaut, der verhindern soll, dass niemand hinter dem Steuer sitzt. Der lässt sich aber umgehen. Erlaubt ist das  nicht. Der Autopilot ist kein Selbstfahrsystem, weshalb Fahrer*innen die Hände am Steuer haben müssen. Immer wieder kommt es aber zu Unfällen, wenn Fahrer*innen Unaufmerksam sind.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare