Tesla-Logo

© REUTERS / Lucas Jackson

Produkte

Billig-Tesla soll weder Lenkrad noch Pedale haben

Beim Battery Day 2020 kündigte Tesla-CEO Elon Musk an, ein Elektroauto auf den Markt zu bringen, das lediglich 25.000 Dollar kosten soll. Es wäre das bislang günstigste Modell des Unternehmens und soll dennoch mit dem Potenzial für vollautonomes Fahren ausgestattet sein. 

In einem firmeninternen Meeting, das vor wenigen Tagen abgehalten wurde, erklärte Musk nun, dass die Produktion des Autos 2023 anlaufen soll. Bereits zuvor gab es Berichte, wonach der Marktstart in diesem Jahr erfolgen werde.

Musk sorgte in dem jüngsten Meeting noch mit einer weiteren Andeutung für Aufsehen, wie Electrek berichtet. So fragte er Tesla-Mitarbeiter offenbar die rhetorische Frage: „Möchten wir, dass dieses Auto mit Lenkrad und Pedalen ausgestattet ist?“ Nicht namentlich genannte Mitarbeiter, die bei dem Meeting dabei waren, meinten, es klang so, als würde der 25.000-Dollar-Tesla tatsächlich ohne Lenkrad geplant sein. 

Teslas Traum vom Auto ohne Lenkrad

Es wäre nicht das erste Mal, dass Tesla mit einem derartigen Gedanken spielt. Bereits 2019 veröffentlichte das Unternehmen ein computergeneriertes Bild von einem Auto-Cockpit ohne Lenkrad. Damals hieß es, dass ein Tesla ohne Lenkrad innerhalb von 2 Jahren kommen soll. Passiert ist das bislang allerdings noch nicht.

Software noch "nicht super"

Dass es noch keinen Tesla ohne Lenkrad gibt, könnte auch daran liegen, dass Musk laut eigenen Aussagen die Herausforderungen bei selbstfahrenden Autos unterschätzt hat. “Hätte nicht gedacht, dass es so schwer wird”, twitterte er im Juli. Im August gestand er außerdem ein, dass Teslas Selbstfahr-Software “eigentlich nicht super” sei. Man arbeite aber weiter mit Hochdruck an Verbesserungen.

Von Beta-Testern der  "Full Self-Driving"-Software (FSD) wurde auch immer wieder Kritik an den Fähigkeiten des Systems laut.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare