Der elektrische EZRaider mit Soldat und Anhänger im Gelände

© EZRaider

Produkte
02/13/2020

US-Armee testet E-Roller für das Schlachtfeld

Mit vierrädrigen E-Scootern könnten Soldaten schnell und leise über unwegsames Terrain kommen.

Die US-Armee wird demnächst ein neuartiges, vierrädriges Gefährt testen. Es sieht wie ein überdimensionierter Elektro-Tretroller oder ein unterdimensioniertes Quad ohne Sitz aus.

Das Gerät hört auf den Namen EZRaider und wurde vom israelischen Motorsporttechniker Erez Abramov entwickelt. Es transportiert Lasten bis zu 200 Kilogramm und kann mit Motoren bis zu 18 kW sowie Akkus bis zu 3 kWh bestückt werden. Die einzeln aufgehängten Lufträder haben eine spezielle Dämpfung mit weiten Federwegen. Neben einem Hinterrad- ist auch ein Allradantrieb verfügbar.

Experimente in Georgia

Wie Electrek berichtet, wird das Gefährt demnächst im Rahmen der jährlich stattfindenden "Army Expeditionary Warrior Experiments" im US-Bundesstaat Georgia, neben allerlei anderen neuartigen Ausrüstungsgegenständen, getestet. Die Armee will herausfinden, wofür man den EZRaider verwenden kann und wie er sich in der Praxis bewährt.

Die Geländegängigkeit und relativ schmale Spurbreite sprechen dafür, Soldaten und ihre Ausrüstung rasch über unwegsames Gelände zu befördern. An den EZRaider kann auch ein kleiner Anhänger montiert werden.

Andere haben schon

Die US-Armee ist mit der Überlegung, EZRaider einzusetzen, nicht alleine. Die niederländische Armee sowie die Israelische Polizei und Grenzwache sind bereits mit den vierrädrigen Offroad-Fahrzeugen ausgestattet. Daneben wird der EZRaider bereits von einigen Freizeitanbietern verwendet, die damit Touren - ähnlich wie es sie bereits mit E-Bikes oder Segways gibt - anbieten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.