Produkte
02.11.2018

User berichten über enorme Akku-Probleme in Android Pie

Bei manchen Geräten soll der Akkustand um ganze 20 Prozent innerhalb einer Stunde Standby-Betrieb gefallen sein.

Eigentlich wollte Google die Akkulaufzeit durch „Adaptive Battery“ in Android Pie ja verbessern. Die Funktion verwendet maschinelles Lernen um den Zugriff wenig genutzter Apps auf die Batterie zu limitieren. Derzeit berichten allerdings immer mehr Nutzer, dass ihre Akkulaufzeit seit dem Update auf Android 9 nicht zu- sondern deutlich abgenommen hat, speziell im Standby-Modus. Teilweise habe ihr Gerät bis zu 20 Prozent innerhalb einer Stunde verloren. Manchmal schaltet es sich auch plötzlich ab, obwohl eigentlich noch fünf Prozent übrig wären.

Media-Apps könnten dahinterstecken

Die Kollegen von Venturebeat konnten das Problem auf einem Pixel 2 XL und einem Pixel 3 reproduzieren. Noch ist unklar, welche Geräte noch betroffen sind, es scheint aber definitiv an Android Pie zu liegen. „ Adaptive Battery“ dürfte jedenfalls nicht dahinterstecken, da ein Deaktivieren der neuen Funktion im Test zu keiner Verbesserung geführt hat. Besonders Media-Apps wie Spotify, YouTube und Google Play Music scheinen den Akku dagegen überdurchschnittlich schnell leerzusaugen. Ein vorübergehende Lösung wäre also, diese seltener zu verwenden, oder aber den Energiesparmodus ständig aktiviert zu lassen. 

Google selbst hat sich noch nicht zu dem Problem geäußert, es scheint aber wahrscheinlich, dass es in einem der nächsten Updates erkannt und behoben wird. Falls ihr betroffen seid und bei euch keine andere Lösung funktioniert bzw. in Betracht kommt, bleibt das Downgrade zurück auf Android Oreo als letzte Alternative.