Produkte
31.10.2018

Wieder extreme Preise: Apple verlangt für das iPad bis zu 2099 Euro

Wer ein neues iPad Pro haben will, muss tief in die Tasche greifen. Eine Reparatur des iPad Pro ohne AppleCare+ kostet 701 Euro.

Mit dem neuen iPad Pro bricht Apple wieder einmal Rekorde; und zwar wenn es um den Preis geht: Es ist das bislang teuerste Tablet, das der Konzern anbietet. Die günstigste Version mit 64 GB Speicherplatz und einem 11 Zoll großen Bildschirm kostet in Österreich 879 Euro. Das teuerste Modell mit 12,9 Zoll Display, 1 TB Speicherplatz und Mobilfunkfunktion kommt auf 2099 Euro. Etwas günstiger kommen Kunden in den USA davon. Dort kostet das neue iPad Pro in der 11-Zoll-Variante mit 64GB Speicher 799 US-Dollar, die teuerste Variante kommt auf 1699 US-Dollar (jeweils ohne Steuern).

ipad pro neu

1/16

US-APPLE-HOLDS-LAUNCH-EVENT-IN-BROOKLYN

US-APPLE-HOLDS-LAUNCH-EVENT-IN-BROOKLYN

US-APPLE-HOLDS-LAUNCH-EVENT-IN-BROOKLYN

Apple CEO Tim Cook introduces the new iPad Pro during an Apple launch event in the Brooklyn borough of New York

Tim Cook

Ist das teure Tablet einmal kaputt und bedarf einer Reparatur, so müssen iPad-Pro-Kunden abermals tief in die Tasche greifen. Auf der Support-Seite gibt Apple an, dass eine Reparatur des Tablets - "Gebühr für Serviceleistungen außerhalb der Garantie" - 701 Euro kostet.

Mit AppleCare+ kann die Garantie für zwei Jahre erweitert werden, sodass "technischer Support und Hardwareschutz, inklusive bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung" inkludiert sind. Allerdings lässt sich Apple die Garantieerweiterung nochmals 139 Euro kosten.

Inklusive AppleCare+ kommt somit die teuerste Variante des neuen iPad Pro auf 2238 Euro.