FILE PHOTO: A display for the Windows 10 operating system is seen in a store window of the Microsoft store at Roosevelt Field in Garden City

© REUTERS / SHANNON STAPLETON

Produkte
07/07/2020

Windows 10: Microsoft löscht beliebte Funktion

Der klassischen Windows-Systemsteuerung geht es an den Kragen, wie Änderungen in der Windows-Vorschauversion zeigen.

Mit der neuesten Preview-Version von Windows 10 konfrontiert Microsoft seine Nutzer mit einigen Änderungen. Beispielsweise wurde das Design des Startmenüs geändert und die Taskbar leicht umgestaltet. Nun wurden auch in der Systemsteuerung kleinere, aber weitreichende Änderungen entdeckt.

Demnach hat Microsoft eine populäre Funktion abgedreht, mit der man sich über die Hardware- und Software-Ausstattung seines Windows-Rechners informieren konnte. Der Systemsteuerung, die man auch aus früheren Windows-Versionen kennt, geht es damit nun endgültig an den Kragen.

Microsoft will User von Systemsteuerung wegbringen

Um herauszufinden wie viel Arbeitsspeicher der PC hat oder wer sich über die aktuelle Software-Version und der Bezeichnung des Prozessor informieren will, sucht danach meistens in der Systemsteuerung. Dort sind diese Angaben unter dem Punkt "System" zu finden. 

Wer in der neuen Insider-Preview in der Systemsteuerung auf "System" klickt, wird allerdings an das neuere Einstellungsmenü weitergeleitet, wie Windows Latest berichtet. Dort sind dann die Informationen über den Rechner im "About"-Reiter zu finden. Allerdings nicht im selben Ausmaß, wie das in der klassischen Systemsteuerung der Fall war.

Klassische Systemsteuerung wird bald Geschichte sein

Unter Windows 10 gibt es mehreren Möglichkeiten die Einstellungen zu ändern: Zum einen über das neuere Einstellungsmenü, zum anderen über die klassische Systemsteuerung. Zunehmend wird jedoch klar, das Microsoft diese beiden Wege zu den Einstellungen verschmelzen lassen will - zuungunsten der klassischen Systemsteuerung.