Silhouettes of mobile users are seen next to a screen projection of Microsoft logo in this picture illustration

© REUTERS / DADO RUVIC

Produkte
02/18/2020

Windows-Update lässt Daten verschwinden

Microsoft muss ein fehlerhaftes Update für Windows 10 zurückziehen.

Das neue Windows-Update, das gerade einmal vor einer Woche veröffentlicht wurde, entfernt Dateien auf den PC des Nutzers. Eigentlich sollte das Update KB4524244 ein Sicherheitsleck schließen, der Patch soll aber mit einigen Bugs gespickt sein.

Nach dem Update sollen bei einigen Nutzern Daten sowie die im Windows-Profil gespeicherten Einstellungen verschwunden sein. Zusätzlich verschwinden bei einigen auch die angepassten Icons auf dem Desktop sowie der Bildschirmhintergrund.

Fehlermeldung

Laut Microsoft wurde der Sicherheitspatch bereits zurückgezogen und soll bald mit einer „verbesserten Version“ ersetzt werden. Von einer manuellen Wiederherstellung per integriertem Systemfeature wird abgeraten. Auf der englischen Website schreibt Microsoft, dass das Wiederherstellungsfeature „Reset this PC“ Fehler produziert.

Es kann passieren, dass der Nutzer immer wieder in das Wiederherstellungsmenü kommt oder eine Fehlermeldung erhält. Wurde es bereits installiert, kann es bei den Einstellungen unter „Updateverlauf anzeigen" gefunden und wieder entfernt werden.

Die meisten Nutzer, die Windows 10 mit KB4532693 aktualisiert haben, sollen aber nicht betroffen sein. Eine genauere Untersuchung hat zudem ergeben, dass die Dateien nicht gelöscht, sondern eine unvollständige Kopie des Nutzerprofils geladen wird.