Produkte 30.04.2018

Wissenswertes zum neuesten Windows-Update

© Bild: REUTERS / SHANNON STAPLETON

Windows-10-Nutzer können das April-2018-Update jetzt herunterladen. Der Fokus liegt auf Zeitersparnis, teilt Microsoft mit.

Mit dem neusten Update für sein Betriebssystem Windows 10 verabschiedet sich Microsoft von der zuletzt genutzten Benennung nach den Jahreszeiten. Statt des Frühlings-Updates gibt es deshalb das April-2018-Update, wie der Guardian berichtet. Microsoft teilt außerdem mit, dass diesmal die Zeitersparnis im Zentrum steht, im Gegensatz zu den Hilfestellungen für professionelle und private Medienschaffende, die die vergangenen beiden Updates geprägt haben.

Nutzer von Windows 10 werden derzeit nach und nach über die Verfügbarkeit eines neuen Updates informiert. Wer nicht warten will, kann auch manuell eingreifen und die nötigen Daten bei Microsoft herunterladen. Verhindern lässt sich das Update auf Dauer nicht. Wer neue Sicherheitslücken gestopft wissen will, muss regelmäßig auf die neuste Version umsteigen.

Windows-Tagebuch

Die wohl größte Neuerung ist die Implementierung des Timeline-Features: Windows 10 zeichnet damit auf, welche Dateien, Webseiten und Apps ein Nutzer in seinen Windows-Geräten und -Browsern öffnet und zeigt diese Informationen chronologisch geordnet in der Taskansicht an. Erfasst werden die Aktivitäten auf allen Windows-Geräten sowie unter Android und iOS bei Verwendung des Edge-Browsers. So sollen Dateien und Programme an der Stelle geöffnet werden können, an der ein Nutzer beim letzten Aufruf ausgestiegen ist. Die Timeline bietet eine Tages- und eine Wochenansicht für die Aktivitäten. Das Feature kann in den Systemeinstellungen auch abgedreht werden.

Der Fokus-Assistent erlaubt es, Benachrichtigungen und andere Ablenkungen für einen bestimmten Zeitraum zu deaktivieren. Durch einen Druck auf Steuerung+H können Windows Nutzer jetzt für jedes Textfeld Eingaben diktieren. Cortana bekommt ebenfalls einige neue Fähigkeiten und unterstützt jetzt die Steuerung einiger Smart-Home-Geräte und die Sprachsteuerung von Spotify. Der Edge-Browser kann Webseiten ab sofort auf Wunsch von unnötigem Zierwerk befreien. Ein neues Sharing-Feature erlaubt es Nutzern, Dateien über Bluetooth oder WLAN zwischen Windows-Geräten hin- und herzuschieben.

( futurezone ) Erstellt am 30.04.2018