Science
16.07.2018

Aston Martin zeigt Konzept für fliegendes Luxus-Auto

Das Volante Vision Concept hat Platz für drei Personen und einen Hybrid-Antrieb mit schwenkbaren Rotoren.

Der Luxuswagen-Hersteller Aston Martin will abheben. Im Rahmen einer englischen Luftfahrt-Show wurde ein Konzept für ein Personenfluggerät, aka „fliegendes Auto“, vorgestellt.

Im Gegensatz zu bereits flugfähigen Prototypen, wie BlackFly oder Kittyhawk, hat das Volante Vision Concept nicht nur einen, sondern drei Plätze. Der erste Sitzplatz ist mittig, dahinter sind zwei weitere Plätze. Durch die luxuriöse Ausstattung soll es als Premium-Flugtaxi oder das fliegende Gegenstück zu einer Limousine mit Chauffeur sein. Volante fliegt autonom. Fluginformationen für die Passagiere werden auf der Glasscheibe, im Stil eines Head-Up-Displays, eingeblendet.

Aston Martin Volante

1/9

Drei Rotoren

Volante soll vertikal starten und landen können. Dazu gibt es drei Rotoren. Vorne sind zwei Rotoren die schwenkbar sind. Beim Start sind sie nach unten gerichtet. In der Luft werden sie nach vorne geschwenkt, um für den Vorwärtsschub zu sorgen. Der große Heckrotor ist fix nach unten gerichtet.

Diese Rotorenaufteilung gibt dem Volante ein sehr futuristisches Design, das ein bisschen wie ein Raumschiff mit „Stützrädern“ aussieht, damit ungeübte Piloten nicht sofort crashen. Die Energie für die Rotoren soll ein Hybrid-Antrieb liefern. Aston Martin bezeichnet Volante als Konzept für die nahe Zukunft, dass eine Vorschau aus Luxusreisen im urbanen Raum und zwischen Städten liefern soll. Wann oder ob es überhaupt jemals einen flugfähigen Prototyp geben wird, ist unbekannt.