© SK Bioscience

Science
07/27/2020

Bill Gates: Koreanische Firma könnte bis Juni 2021 Millionen Impfstoff-Dosen produzieren

In einem Brief drückte der Microsoft-Gründer zudem seine Bewunderung für Südkoreas Umgang mit der Pandemie aus.

Bill Gates unterstützt seit Langem Forschungseinrichtungen und Unternehmen finanziell bei der Suche nach einem Corona-Impfstoff. Nun setzt er seine Hoffnung in das südkoreanische Pharmaunternehmen SK Bioscience. Das geht aus seinem Brief an den südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in hervor, berichtet Bloomberg. Die Firma könnte in der Lage sein, 200 Millionen Dosen eines Impfstoffs bis Juni 2021 bereitzustellen, so Gates.

SK Bioscience erhielt im Mai von der Gates-Stiftung 3,6 Millionen US-Dollar an Zuschüssen, um ihre Forschung zu beschleunigen. Das Unternehmen wurde zudem damit beauftragt, den von der Oxford University und Astrazeneca erforschten Impfstoff herzustellen, sobald dieser zugelassen wird. Der Impfstoff ist einer der bisher am weitesten entwickelten und befindet sich in der 3. und letzten Testphase.

Derzeit werden über 15 potenzielle Impfstoffe entwickelt, 25 davon werden laut WHO-Bericht vom 27. Juli am Menschen getestet. Neben Astrazeneca meldet auch das deutsche Biotech-Unternehmen BioNTech, das mit Pfizer zusammenarbeitet, positive Ergebnisse. In der letzten Test-Phase befinden sich neben jenem von Astrazeneca die Impfstoffe von Sinovac, dem Wuhan Institute of Biological Products, dem Bejing Institute of Biological Products und Moderna.