© Orbital Marine Power

Science

Bisher stärkstes Gezeitenkraftwerk kurz vor Aktivierung

Das bisher größte schwimmende Gezeitenkraftwerk wird derzeit vor der Küste der britischen Orkney-Inseln verankert. Das Produkt des Unternehmens Orbital Marine Power nennt sich O2 und sieht von oben betrachtet einem Flugzeug ähnlich. Im Zentrum befindet sich ein 74 Meter langer Schwimmkörper. Seitlich daran lassen sich zwei "Flügel" ins Wasser absenken, an deren Ende Generatoren mit großen Propellern sitzen. Jedes Blatt dieser Propeller ist 10 Meter lang.

2 Megawatt Leistung

Die ganze Konstruktion ist mit besonders starken Ketten am Meeresgrund verankert. Die Propeller bewegen sich dank Meeresströmungen. Die Rotorblätter können dabei um 360 Grad geneigt werden, sodass Strömungen in beiden Richtungen (Ebbe und Flut) in Rotationsbewegungen umgewandelt werden. Laut Orbital Marine besitzt jeder der Generatoren eine Leistung von 1 Megawatt. Das ganze Gezeitenkraftwerk erzeugt genug Strom, um 1700 Haushalte zu versorgen.

Möglichst einfache Wartung

Der Hersteller hat bereits Erfahrungen mit einer ersten Version seines schwimmenden Kraftwerks gesammelt, die 2016 in Betrieb genommen wurde. Die Konstruktion von O2 ist nicht nur auf möglichst effiziente Nutzung der Gezeitenkräfte im Meer ausgelegt, sondern auch auf möglichst einfache Wartung. Beide "Flügel" von O2 können an die Meeresoberfläche gehoben werden, sodass Techniker direkten Zugang zu den Generatoren erhalten, die ansonsten unter Wasser liegen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare