FRANCE-MOON-FEATURE

© APA/AFP/NICOLAS TUCAT / NICOLAS TUCAT

Science
10/23/2019

Chinesischer Mond-Rover findet ungewöhnliche Substanz

Auf einem Foto ist eine Substanz zu sehen, die sich deutlich von der Umgebung abhebt.

Der chinesische Mond-Rover, der im Rahmen der Chang'e 4-Mission auf den Himmelskörper gereist ist, sorgte mit der Entdeckung einer ungewöhnlichen Substanz für Aufsehen. Zu sehen ist jene auf einem Foto. Die Substanz hat demnach eine deutlich andere Farbe als die restliche Umgebung. Veröffentlicht wurde die Aufnahme von Our Space. Dabei handelt es sich um eine staatliche Wissenschaftspublikation.

Während chinesische Medien die Substanz als „mysteriös“ charakterisieren, hat der Mondforscher Clive Neal von der University of Notre Dame im US-Bundesstaat Indiana auf Nachfrage von Space.com eine einfachere Erklärung. Demnach könnte es sich um mineralische und geschmolzene Rückstände eines Meteroiteneinschlages handeln.

Frühere Mission

Bereits im Rahmen der Mondmission Apollo 17 im Jahr 1972 wurde eine vergleichbare Probe mit zur Erde gebracht. Gesammelt wurde sie vom Astronauten und Geologen Harrison "Jack" Schmitt.

Auch der NASA Postdoktorand Dan Moriarty kommt zu einem ähnlichen Schluss, wenngleich er nur das veröffentlichte, komprimierte Bild analysieren konnte. Demnach gebe es Hinweise, dass das Material durch einen kraterbildenden Aufprall entstanden sein könnte.