Sunrise in Space

© Getty Images/iStockphoto / loops7/iStockphoto

Science

CO2-Ausstoß lässt Stratosphäre schrumpfen, GPS gefährdet

Die anhaltenden CO2-Emissionen sorgen dafür, dass die Stratosphäre schrumpft. Mit dieser schockierenden Erkenntnis wartet eine neue Studie auf, die im Journal Environmental Research Letters publiziert wurde. Erstmals konnte nachgewiesen werden, dass die CO2-Emissionen in der Troposphäre - das ist die Schicht bis 20 Kilometer Höhe - vergrößert und die Stratosphäre darüber (20 bis 60 Kilometer Höhe) zusammendrückt.

Stratosphäre verliert 400 Meter

Durch das Verschieben des Troposhären-"Daches" nach oben hat die Stratosphäre bereits 400 Meter verloren, wie aus den Ausführungen deutlich wird. Dafür sind zwei Effekte verantwortlich. In der Troposhäre sorgt das CO2 dafür, dass die Temperatur steigt und sich die Luft ausdehnt. Durch die Zusammensetzung der Stratosphäre hat das entweichende CO2 dann in dieser den gegenteiligen Effekt. Es kühlt die Luft ab und sorgt dafür, dass sich die Stratosphäre zusammenzieht und quasi schrumpft.

"Es ist schockierend. Es beweist, dass wir die Atmosphäre bis in 60 Kilometer Höhe durcheinanderbringen", erkärt Juan Añel von der spanischen Universität Vigo, der an dem Forschungsbericht beteiligt war. Mit der Erkenntnis ist auch widerlegt, dass sinkende Ozon-Level für die vermutete Kontraktion der Stratosphäre verantwortlich sein könnten. Erstmals konnten die Auswirkungen von Klimagasen auf die schrumpfende Schicht mit kleineren Satelliten nachgewiesen werden.

Problem für GPS, Navigation und Funksysteme

Abgesehen von den Klimaeffekten könnte die starke Veränderung der Stratosphäre diverse Probleme für unsere satellitenbasierte Navigation nach sich ziehen. Satellitenbahnen, aber auch die Ausbreitung von Funkwellen könnten dadurch beeinflusst werden, was wichtige weltraumgestützte Navigationssysteme wie GPS durcheinander bringen könnte. Aber auch die Kontrolle von Weltraumobjekten könnte durch eine stark veränderte Stratosphäre erschwert werden, warnen die Forscher*innen in ihren Ausführungen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Martin Jan Stepanek

martinjan

Technologieverliebt. Wissenschaftsverliebt. Alte-Musik-Sänger im Vienna Vocal Consort. Mag gute Serien. Und Wien.

mehr lesen Martin Jan Stepanek

Kommentare