© NASA/JPL-Caltech/MSSS

Science
03/06/2020

Das ist das bislang hochauflösendste Mars-Panaroma

Curiosity hat die Mars-Landschaft mit einer Auflösung von 1,8 Milliarden Pixel festgehalten.

Der Mars Rover Curiosity hat über 1.000 hochauflösende Einzelbilder von der Mars-Oberfläche übermittelt. Sie wurden zu einem Panorama mit 1,8 Milliarden Pixeln zusammengesetzt. Die Aufnahmen wurden zwischen 24. November und 1. Dezember 2019 mit der Mastcam des Rovers geschossen. Diese besteht aus zwei Kameras, die in 2 Metern Höhe an Curiosity angebracht sind. Sie können Farbbilder und Videos liefern, die einzelnen Bilder haben eine maximale Auflösung von 2 Megapixeln (1.600 x 1.200 Pixel). Die Bilder wurden in einem kommentierten Video veröffentlicht, das genauer auf die Umgebung eingeht.

Zu sehen ist die "Glen Torridon"-Region am Mount Sharp, die Curiosity derzeit untersucht. Das Aufnehmen aller Bilder dauerte insgesamt 6,5 Stunden, verteilt auf 4 Tage. Um sicherzugehen, dass das Panorama schließlich einheitlich aussieht, wurden die Bilder jeweils zwischen 12 und 14 Uhr Mars-Zeit aufgenommen.

Glen Torridon ist reich an Tonmineralien und besonders für Geologen interessant. Die Analysen des Bodens liefern Erkenntnisse darüber, wie das Klima des Mars sich verändert hat. Erst kürzlich konnten organische Verbindungen nachgewiesen werden.

Neben dem extrem hochauflösenden Bild, sendete Curiosity eine weitere Aufnahme mit 650 Millionen Pixeln, auf der der Rover selbst zu sehen ist.

Curiosity wartete während der Thanksgiving-Ferien auf neue Anweisungen des Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA und hatte somit genug Zeit, um die Vielzahl an Bildern aufzunehmen. "Es ist das erste Mal, dass wir während dieser Mission unsere Arbeit nur auf die Aufnahme eines 360-Grad-Panoramas konzentriert haben", sagte Curiosity-Forscher Ashwin Vasavada.

Die hochauflösenden Panorama-Bilder wurden auf der Photojournal-Webseite des JPL veröffentlicht.