Das surreale Siegerbild

© NASA/Serge Andrefouet, University of South Florida

Science
05/03/2020

Das sind die schönsten Satellitenbilder der vergangenen 20 Jahre

Die NASA hat die User abstimmen lassen und jetzt das beste Foto gekürt.

Die Website Earth Observatory der NASA zeigt seit 20 Jahren beeindruckende Satellitenaufnahmen. Um das Jubiläum zu feiern, ließ die NASA die User abstimmen, welches das Beste aller Bilder ist.

Im Turnierverfahren traten die Fotos gegeneinander an. Dabei gab es 4 Gruppen: Frühere Gewinner, Eis und Land, Heimatplanet sowie Wasser und Luft.

Gewonnen hat „Ocean Sand, Bahamas“, aus der Kategorie frühere Gewinner. Bei dem Wettbewerb zum 10-jährigen Jubiläum landete es nur auf Platz Zwei. Das Falschfarben-Bild zeigt die Sand- und Seetangbänke der Bahamas. 66,2 Prozent der User stimmten dafür in der Finalrunde ab.

Hier sind die Top8 des Turniers:

Das Siegerbild wurde vom Landsat 7-Satellit im Jänner 2001 aufgenommen

Auf Platz Zwei landet diese spektakuläre Aufnahme. Sie zeigt den Ausbruch des Vulkans Raikoke im Juni 2019 auf den Kuril Islands.

Für dieses im Oktober 2007 veröffentlichte Bild wurden die Daten von mehreren Satelliten kombiniert. Bei der Abstimmung hat es die Kategorie Heimatplanet gewonnen.

Im November 2019 ist dieses Bild mit dem Titel "Wo die Dünen enden" enstanden. Es hat die Kategorie Eis und Land für sich entschieden und zeigt die Wüste Namib.

Nein, das Bild ist nicht aus Versehen reingerutscht. Es zeigt die Erde aus der Sicht des Saturns, aufgenommen von der Raumsonde Cassini. Die Erde ist ein kleiner leuchtender Punkt auf ca. 10 Uhr, außerhalb der hellen Ringe.

Im September 2011 haben Astronauten der ISS dieses Foto des Polarlichts aufgenommen.

Bild links: © NASA

Bild rechts: © NASA

Diese Aufnahmen von 1986 und 2014 zeigen, wie sich der Columbia-Gletscher in Alaska zurückgezogen hat.

Hier ist das Atafu-Atoll zu sehen, in einem Foto aus dem Jahr 2009. Es befindet sich im pazifischen Ozean und gehört politisch zu Neuseeland.