Symbolbild

© Getty Images/iStockphoto/Sasha_Suzi/iStockphoto

Science
02/18/2020

Forscher entwickeln smarten Verband für chronische Wunden

Die Medikation wird über minimale Nadeln injiziert und kann je nach Patient und Heilstadium individuell angepasst werden.

Um chronische Wunden in Zukunft besser behandeln oder gar heilen zu können, haben Forscher der University of Nebraska-Lincoln eine intelligente Bandage entwickelt. Über winzig kleine Nadeln kann die Medikation individuell und je nach Heilstadium der Wunde verabreicht werden. 

Ein direkter Patientenverband ist nicht nötig. Der Arzt oder das Pflegepersonal kann die Verabreichung kabellos einstellen, wie Sciencedaily berichtet. Die Medikamente werden direkt an der Wunde freigesetzt.

"Das ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung fortschrittlicher Verbände, die die Heilung schwer zu behandelnder Wunden erleichtern. Der Verband muss nicht ständig gewechselt werden", sagt Forscher und Entwickler des Verbands Ali Tamayol.

Bessere Wundschließung

Heilt eine Wunde nach mehreren Wochen nicht ab, wird sie als chronisch bezeichnet. Unter anderem entstehen sie durch Diabetes, was in Folge zu Amputationen führen kann. 

Tests mit Mäusen haben gezeigt, dass diese Art der Medikation die Wundschließung deutlich verbessert und eine Narbenbildung ausbleibt.