© APA/dpa/Ole Spata

Google Y
09/18/2014

Google will Städte und Flughäfen bauen

Mit dem neuen Forschungslabor Google Y verfolgt der CEO des Technologiekonzerns Larry Page ambitionierte Pläne und will effizientere Flughäfen und Städte entwickeln.

Mit seinen selbstfahrenden Autos, Internet-Ballon Project Loon oder dem erst kürzlich bekannt gewordenen Drohnen-Experiment hat Google bereits ambitionierte Pläne am Start. Wie es scheint, sind diese Projekte für Googles CEO Larry Page nicht genug. Denn laut The Information, startete Page bereits vor einem Jahr ein Projekt namens Google 2.0.

Damit die Ideen auch Früchte tragen, hat Page neben Google X ein zweites Forschungslabor mit dem Namen Google Y eingerichtet. Ähnlich wie bei Google X sollen die Forschungen und Experimente bei Google Y langfristige Programme des Konzerns verfolgen.

Google Y

Dabei will sich Google nichts Geringerem als der Bewältigung künftiger Herausforderungen der Menschheit widmen. Demnach möchte Page effizientere Flughäfen und Modelstädte bauen. Geht es nach Page, sollen auch Lokalisierungsdienste künftig auf den Zentimeter genau funktionieren. Das würde, so Page, ein völlig neues Einkaufserlebnis ermöglichen, da Verkäufer die Kunden identifizieren und sie daher mit personalisierten Angeboten begrüßen könnten.

Außerdem will der Google CEO vermehrt auf biometrische Sicherheitsvorkehrungen setzen. Ähnlich wie Apples Touch ID könnten etwa Sensoren in Smartwatches das traditionelle, geschriebene Passwort ersetzen.