© Screenshot

Science
02/28/2020

Größte Explosion im Weltraum beobachtet

Die Menge an Energie, die durch die Explosion freigesetzt wurde, ist fünfmal höher als beim bisherigen Spitzenreiter. 

Astronomen ist es gelungen, eine Explosion in einer fernen Galaxie aufzuzeichnen. Die Energie, die dabei freigesetzt wurde, stellt alles bisherige in den Schatten. Denn die Explosion war 5 Mal größer als alle anderen Explosionen, die bislang beobachtet werden konnten.

In den Krater, den die nun beobachtete Explosion hinterlassen würde, würden 15 Milchstraßen-Galaxien hineinpassen. Um zu veranschaulichen, wie riesig die Explosion war, stellen die verantwortlichen Astronomen Vergleiche mit der Explosion des Mt. St. Helens im Jahr 1980 an, bei der es die Spitze des Berges zerfetzte.

Schwarzes Loch als Ursprung

Stattgefunden hat diese riesige Explosion im Ophiuchus Supercluster, der ungefähr 390 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Die Forscher gehen davon aus, dass die Explosion von einem supermassereichen Schwarzen Loch in einer der Galaxien des Clusters ausging.

Die durch die Ophiuchus-Explosion freigesetzte Energie ist hunderttausendmal höher als die Explosionen, die typischerweise in solchen Galaxienhaufen auftreten, schreiben die Forscher. Und die dadurch freigesetzte Energie ist ungefähr fünfmal höher als der vorherige Rekordhalter, ein Ausbruch im Cluster MS 0735.6+7421.

Hinweise bereits 2016

Erste Hinweise auf eine derart gewaltige Explosion lieferte eine Studie aus dem Jahr 2016. Damals wurden Anomalitäten in der Zusammensetzung des Ophiuchus Superclusters beobachtet. Beweisen konnte man die Explosion damals allerdings nicht.

Offenbar ist das Feuerwerk im Ophiuchus Superclusters mittlerweile beendet. Darauf deuten die ausgewerteten Daten der Forscher hin. Die komplette Studie über die gewaltige Explosion erscheint im The Astrophysical Journal.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.