Science
08.01.2019

Hubble fotografiert Dreiecksnebel in ultrascharfer Auflösung

Das Weltraumteleskop sorgt für die bisher hochauflösendsten Aufnahmen der uns nahegelegenen Galaxie.

Mit 2,76 Millionen Lichtjahren Entfernung zählt der Dreiecksnebel, der auch als Dreiecksgalaxie bezeichnet wird, zu den Nachbargalaxien unserer Milchstraße. Nach dem Andromedanebel ist die Galaxie auch eine der hellsten am Nichthimmel. Aufgrund ihrer Ausbreitung ist sie mit freiem Auge aber meist von der Erde aus nicht zu erkennen. Wer dennoch in das Sternengemisch eintauchen möchte, kann dies nun mit der bisher schärfste Aufnahme des Weltraumteleskops Hubble tun.

Das Panoramafoto, das in der vollen Auflösung von 32073 mal 41147 Pixel auch zum Download verfügbar ist und 1,67 Gigabyte als TIFF-Datei misst, entstand aus Hubble-Aufnahmen von Februar 2017 bis Februar 2018.

665 Millionen Pixel

Insgesamt 54 Bilder wurden zu einem großen ganzen zusammengefügt. Die Aufnahme - eine der hochauflösendsten, die das Hubble-Team je zusammengestellt hat, lässt sich auch online inklusive Zoomfunktion erkunden. Den Hubble-Verantwortlichen zufolge zeigt das Bild, das 665 Millionen Pixel umfasst, knapp 25 Millionen eindeutig identifizierbare Sterne. Auch die Geburt von neuen Sonnen können auf dem Bild beobachtet werden.