US-SPACE-MARS-INGENUITY

© APA/AFP/Caltech/HANDOUT / HANDOUT

Science

Mars-Helikopter Ingenuity schafft bisher gewagtesten Flug

Der Mars-Helikopter schafft es offenbar weiterhin, die in ihn gesetzten Erwartungen zu übertreffen. Bei seinem 9. Flug hat das Jet Propulsion Laboratory der NASA das Fluggerät an seine Grenzen getrieben und den bisher schwierigsten Flug geplant. Er sollte Ingenuity über ein raues Gelände, "Seitah" genannt, führen. In einem Tweet hat die Raumfahrtorganisation verkündet, dass das Vorhaben gelungen ist.

Weiter, schneller, länger

Wie in einem Blogeintrag beschrieben wurde, wurde Ingenuity aufgetragen, eine 625 Meter lange Strecke über Seitah zurückzulegen, die bisher längste Flugstrecke des Roboters. 5 Meter pro Sekunde sollten dabei erreicht werden, die bisher höchste Geschwindigkeit. Der Flug sollte außerdem 167 Sekunden dauern, länger als jeder der vorhergehenden Flüge.

Schwierige Navigation

Eine große Herausforderung sollte außerdem das zerklüftete Gelände darstellen. Das visuelle Navigationssystem des Helikopters ist eigentlich für flaches Terrain ausgelegt. Die NASA-Ingenieure rechneten also damit, dass der Helikopter verwirrt sein und sein Ziel verfehlen könnte. Wie genau der Flug verlaufen ist, ist noch nicht bekannt. Allerdings ist Ingenuity 166,4 Sekunden lang unterwegs gewesen und hat den Flug offenbar überstanden.

Vorteile eines Fluggeräts

Mit dem Flug sollte gezeigt werden, auf welchem Gebiet fliegende Roboter Rovern überlegen sind. Anstatt schwieriges Gelände zu bewältigen und Umwege in Kauf zu nehmen, können Fluggeräte Abkürzungen nehmen und das Gelände unter ihnen gefahrlos untersuchen. In den nächsten Tagen sollten Farbaufnahmen von Seitah durch Ingenuity übermittelt werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare