NASA’s Ingenuity Mars Helicopter Logs Second Successful Flight

© EPA / NASA/JPL-Caltech/MSSS / HANDOUT

Science

So klingt es, wenn Ingenuity am Mars fliegt

Zum ersten Mal hat ein Fahrzeug auf einen anderen Planeten den Ton eines weiteren Fahrzeugs aufgenommen, berichtet die NASA. Der Mars-Rover Perseverance hat den Hubschrauber Ingenuity nicht nur gefilmt, sondern auch abgehört.

Das jetzt veröffentlichte Video zeigt den vierten Flug von Ingenuity aus der Sicht von Perseverance. Das tiefe Grollen ist der Wind, der im Jezero-Kraters weht. Sobald Ingenuity in der Luft ist, hört man eine Art Summen. Das ist das Geräusch der Rotorblätter, die sich mit über 2.500 Umdrehungen pro Minute bewegen.

Der Klang wurde mit einem Mikrofon aufgenommen, das zu den Laserinstrumenten der SuperCam von Perseverance gehören. Das Bildmaterial stammt von der Mastcam-Z. Für das Video wurde beides kombiniert.

Die NASA war sich zunächst nicht sicher, ob man überhaupt etwas hören wird. Denn zum Zeitpunkt des Fluges war der Rover 80 Meter vom Hubschrauber entfernt. Für das veröffentlichte Video wurde das Geräusch isoliert und verstärkt, damit es besser hörbar ist.

Die Rotorblätter „summen“ in der Frequenz 84 Hertz. Um das Geräusch hervorzuholen, wurden die Frequenzen unter 80 Hertz und über 90 Hertz leiser gedreht und die Lautstärke des übrigen Signals verstärkt. Einige Frequenzen wurden abgeschnitten, um das Summen noch zusätzlich hervorzuheben.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare