Science
07.02.2018

Nächstes Musk-Weltraum-Projekt ist die "Big Fucking Rocket"

SpaceX-CEO Elon Musk kündigte an, sich als nächstes um die Konstruktion der Mega-Rakete „Big Fucking Rocket“ (BFR) kümmern zu wollen.

Beim Pressecall zum am Dienstag erfolgten Falcon-Heavy-Start erklärte Musk, sich als nächstes um die BFR zu kümmern. BFR ist der Codename für die nächste Mega-Rakete, mit der er ein riesiges Raumschiff in die Umlaufbahn um die Erde heben wolle. Das Schiff würde sich dann auf schwimmenden Landeplätzen in der Nähe von großen Städten niederlassen. Musk hatte im September angekündigt, in den nächsten „sechs bis neun Monaten“ mit dem Konzept dafür zu beginnen. Mit der BFR sollen die Menschen künftig auch Fernreisen von Stadt zu Stadt in unter 30 Minuten erledigen können.

Herausforderungen

Jetzt rechnet er damit, dass es nächstes Jahr soweit sei, dass man erste Tests durchführen könnte. Die Schwierigkeit dabei: Wenn man mal die Erdatmosphäre verlassen hat, muss man auch wieder heil zurückkommen. „Da gibt es noch viele Unsicherheiten, aber es wird unser Fokus sein“, sagte Musk laut "Techcrunch".

Mitder „Falcon 9 und der Falcon Heavy sind wir fast fertig“, heißt es beim Presse-Call. Bei der BFR gäbe es allerdings auch Herausforderungen beim Design. „Das Konzept des Raumschiffs ist dabei bei weitem das Schwierigste.“ Musk will die meisten Technik-Ressourcen in die Konzeption der BFR stecken. „Ich möchte, dass das schnell passiert“.

Die Pläne mit BFR: Im SpaceX-Video, das die Idee veranschaulicht, nehmen die Passagiere ein großes Boot von einem Dock in New York City zu einem schwimmenden Launchpad im Wasser. Danach sollen sie die gleiche Rakete benutzen, die dazu gedacht ist, um Menschen bis 2024 an den Mars zu schicken. Aber anstatt auf einen anderen Planeten zu gehen, sobald sie die Erdatmosphäre verlassen, trennt sich das Schiff und zeigt in eine andere Stadt ab wie z.B. Shanghai.