© NASA/JPL-Caltech/University of Nantes/University of Arizona

Science
10/28/2020

NASA macht “seltsame” Entdeckung auf Titan

Forscher entdeckten Moleküle in der Atmosphäre des Mondes, die darauf hinweisen, dass dort Leben existieren kann.

von Franziska Bechtold

NASA-Forscher haben in der Atmosphäre des Saturn-Mondes Titan ein Molekül gefunden, das noch in keiner Atmosphäre zuvor entdeckt wurde. Cyclopropenylidene (C3H2) ist eine chemische Verbindung, die möglicherweise ein Baustein für Leben sein könnte. 

Das C3H2 konnte mithilfe des Radioteleskops Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) in Chile gefunden werden, teilte die NASA in einer Aussendung mit. Bisher konnte man es nur in Gas- und Staubwolken nachweisen, die zwischen Sternen schweben.

Dort ist es zu kalt, damit chemische Reaktionen stattfinden können. Cyclopropenylidene reagiert besonders schnell mit anderen Molekülen, weshalb es noch nie in der Atmosphäre eines Himmelskörpers gemessen wurde.

Suche nach Leben auf Titan

Die Atmosphäre von Titan ist sehr dicht und bietet damit eigentlich beste Voraussetzungen für chemische Reaktionen. Sie besteht aus Stickstoff gepaart mit kleinen Mengen an Methan. Teilen sich diese Moleküle, könnte aus ihren einzelnen Komponenten organische Materie entstehen. Die Wissenschaftler fanden C3H2 am äußeren Atmosphären-Rand. Dort gibt es wenige andere Gase, mit denen es reagieren könnte. 

Moleküle wie Cyclopropenylidene und Benzol, das ebenfalls auf Titan nachgewiesen wurde, sind wichtig für die Bildung von DNA und damit dem Entstehen von Leben. Um die Entdeckung zu prüfen, zogen die Wissenschaftler Daten heran, die die Sonde Cassini aufgenommen hatte. Sie fand tatsächlich Hinweise auf eine elektrisch geladene Variante des Moleküls, C3H3+. 

"Wir versuchen herauszufinden, ob Titan bewohnbar ist", erklärt die Titan-Expertin Rosaly Lopes vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA. "Deshalb wollen wir wissen, welche Bestandteile der Atmosphäre zu dessen Oberfläche gelangen und welche es durch die Eisschicht zum darunterliegenden Ozean schaffen."

In diesem Ozean, glauben die Wissenschaftler, könnten möglicherweise Lebewesen existieren. Die molekularen Bausteine, die auch das Leben auf der Erde ermöglichen, könnten auch auf Titans Oberfläche zu finden sein. So schätzen die Forscher, dass dort Bedingungen herrschen, wie es sie auf der Erde vor 3,8 bis 2,5 Milliarden Jahren gab. 

Dragonfly

Um herauszufinden, wie die Bedingungen auf den Saturn-Mond wirklich sind, wird der Dragonfly-Lander die Zusammensetzung seiner Oberfläche analysieren. Der Start der Mission soll 2027 stattfinden. Der Dual-Quad-Copter soll dabei mehrere Stationen auf dem Mond besuchen um verschiedene Regionen zu analysieren - und nach Hinweisen auf Leben suchen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.