Vorsicht, Schleimhäute können sich an Nasenspray gewöhnen

© APA - Austria Presse Agentur

Science
11/09/2020

Nasenspray könnte COVID-19-Infektion verhindern

Bei Frettchen hat das Spray bereits gewirkt. Nun folgen klinische Studien an Menschen.

Forscher der Columbia University haben ein Nasenspray entwickelt, das eine COVID-19-Infektion bei Frettchen bereits erfolgreich verhindert hat. Auch Untersuchungen mit 3D-Modellen der menschlichen Lunge waren erfolgreich. Damit könnte es bald eine zugänglichere Alternative zu Impfungen geben. 

Sogenannte Lipopeptide, also eine Kombination aus Lipiden und Peptiden, sollen laut Engadget verhindern, dass sich das Coronavirus mit der Membran einer Zielzelle vereinigt. Dabei wird ein zentrales Protein daran gehindert, eine bestimmte und nötige Form anzunehmen.

24 Stunden Schutz

Das Nasenspray soll sofort und mindestens 24 Stunden lang wirksam sein. Auch soll das Produkt leistbar sein – ein Preis wird zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht genannt. Bis das Spray jedoch verfügbar ist, dauert es noch. Nun seien erst einmal klinische Studien mit Menschen nötig, um später eine Produktion im großen Rahmen zu starten. Die Forscher wollen die weiteren Testverfahren "schnell vorantreiben". 

Laut den Entwicklern könnte das Spray Schutz auch in jenen Teilen der Welt bieten, wo Impfungen in großer Zahl schwierig sein werden. Menschen, die keine Impfungen vertragen oder bei denen sie nicht wirksam sind, könnten zudem täglich das Nasenspray verwenden. Das würde die Eindämmung der Pandemie ebenfalls rasch vorantreiben. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.