Beitegeuze

© ESO/Digitized Sky Survey 2

Science
08/14/2020

Neue Erklärung für rätselhafte Verdunkelung von Beteigeuze

Die Forscher glauben die Ursache für die Verdunkelung des Sterns gefunden zu haben. Beteigeuze verdunkelt sich unterdessen erneut.

Der Riesenstern Beteigeuze sorgte mit einem spektakulären Helligkeitseinbruch, der Ende 2019 einsetzte und bis Februar 2020 andauerte, für Staunen. Aufnahmen des Hubble-Teleskops liefern nun einen neuen Erklärungsversuch für die rätselhafte Verdunkelung, berichtet CNet.

Astronomen vom Harvard Smithsonian Center for Astrophysics untersuchten das von dem Stern während der Verdunkelung emittierte ultraviolette Licht. Durch die Betrachtung des Sterns bei UV-Wellenlängen konnten sie die Oberfläche und Atmosphäre besser sehen. Sie entdeckten dabei, wie sich eine Masse an hellem, heißen Material mit einer Geschwindigkeit von knapp 322.000 Kilometer pro Stunde von der südlichen Hemisphäre des Himmelskörpers nach außen bewegte und schließlich in den Weltraum ausgestoßen wurde, wie sie in einer am Donnerstag in der Fachzeitschrift The Astrophysical Journal veröffentlichten Studie festhielten.

Dieses Material sei zwei- bis viermal heller gewesen, als die normale Helligkeit des Sterns, wird die Harvard-Forscherin Andrea Dupree in einer Harvard-Mitteilung zitiert. Ungefähr einen Monat nach dem Ausbruch habe sich der südliche Teil des Sterns auffällig verdunkelt.

Staubwolke

Die Astronomin geht davon aus, dass sich das Material auf seinem Weg durch den Weltraum abkühlte und eine dichte Staubwolke bildete, die Beteigeuze teilweise verdeckte. Die Erde sei in einer perfekten Position gewesen, um die Staubwolkenfront zu sehen, sagte Dupree.

Über die Ursache des Ausbruchs können die Astronomen nur spekulieren. Sie gehen davon aus, dass er mit dem Pulsationszyklus des Stern zusammenhängt.

Mit ihrer Studie widersprechen die Astronomen einer im Juni veröffentlichten Theorie, die die Verdunkelung mit Sternenflecken erklärte. Über eine Staubwolke wurde aber ebenfalls bereits spekuliert.

Erneute Verdunkelung

Seltsam benimmt sich der Stern aber auch weiterhin. Beobachtungen des NASA-Weltraumteleskops Stereo (Solar and Terrestrial Relations Observatory) zwischen Ende Juni und Anfang August zeigten, dass der Stern neuerlich unerwartet dunkler wurde.

 

Die NASA will Ende August weitere Beobachtungen durchführen, um das seltsame Verhalten zu erklären. Dann sollen auch erdgestützte Teleskope zum Einsatz kommen. Gegenwärtig ist der Stern von der Erde aus zu nahe an der Sonne, um damit untersucht werden zu können.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.