Als Biomarker lassen sich Neurofilamente im Blut feststellen

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Science
03/25/2020

Neuer Corona-Test erkennt, ob man jemals infiziert war

Mit dieser Methode kann die tatsächliche Anzahl der Infizierten ermittelt werden.

Die Forschungsarbeit gegen das Coronavirus schreitet voran. Ein neuer Bluttest kann sogar Personen identifizieren, die zwar infiziert waren, aber keinerlei Symptome gezeigt haben. Er liefert also einen Nachweis, ob das Immunsystem eines Menschen jemals mit dem Virus in Kontakt gekommen ist. Dieser Antikörper-Test wurde von Forschern der Icahn School of Medicine in New York entwickelt, beschrieben wurde er in der MedRxiv-Vorabpublikation.

In den Blutproben werden Antikörper gegen Covid-19 gesucht, die laut Heise jenem Nachweistest für HIV ähnelt. Auf diese Weise kann laut den Wissenschaftlern die tatsächliche Infizierten-Zahl ermittelt werden, auch wenn die Ansteckung unbemerkt blieb und die Betroffenen nun immun sind. 

Wesentlich für Prognosen

Genaue Infektionszahlen sind für Verlaufsprognosen grundlegend und bieten sich Regierungen als Werkzeug, um die nötigen Isolations-Maßnahmen festzulegen. 

Berechnungen wie die der Johns Hopkins Whiting School of Engineering mit fast 20.000 verstorbenen Corona-Infizierten sind zwar wegweisend, aber im Grund ungenau, denn sie beinhalten "nur" die bestätigten Fälle. Um die genaue Sterblichkeitsrate berechnen zu können, ist demnach die genaue Zahl der Infizierten und die der durch Corona verstorbenen Menschen vonnöten.