© princton.edu

Science

Radikal anders: Das soll die genaueste Weltkarte sein

2D-Karten sind selten neutral. Im Zentrum liegt meist der Kontinent, auf dem man zu Hause ist. Wenn sich der Fokus verschiebt, sieht das schnell ungewohnt aus. Außerdem kommt es auf den gängigen Karten zu zahlreichen Verzerrungen und Verschiebungen. So werden etwa die Pole in der Regel in keinem korrekten Größenverhältnis dargestellt.

"Wir schlagen eine radikal andere Art von Karte vor", sagt J. Richard Gott, Astrophysiker der Princeton University, der die neue Karte mit dem Mathematiker Robert Vanderbrei und dem Physiker David Goldberg von der Drexel University in Philadelphia entworfen hat. Die kreisrunde Karte besteht aus 2 Seiten, man muss sie also drehen, um alles zu sehen.

Ziel der 3 Wissenschaftler war es, eine 2D-Karte der Erde zu schaffen, bei der es zu möglichst wenigen Verzerrungen und Verschiebungen kommt. "Wir glauben, dass es die bisher genaueste flache Karte der Erde ist", schreiben die Forscher laut einer Mitteilung der Princeton Universität.

Sie haben auch eine Arbeit dazu veröffentlicht, deren Peer-Review aber noch ausständig ist. Hochauflösende Abbildungen ihres Vorschlages finden sich im entsprechenden PDF-Dokument.

Goldberg-Gott-Score

Bereits 2007 haben Goldberg und Gott ein System geschaffen, mit dem sie vorhandene Karten auf Basis ihrer Verzerrungen bewerten und quantifizieren können. Die Karten werden dazu mit dem Goldberg-Gott-Score bewertet. Je niedriger der Wert, desto akkurater ist die Abbildung. Ein perfekter Globus hätte den Wert 0. 

Die Karte mit dem bislang genauesten Wert ist die Winkel-Tripel-Projektion, die vom deutschen Kartografen Oswald Winkel 1921 veröffentlicht wurde. Sie kommt auf einen Goldberg-Gott-Score von 4,563.

Winkel-Tripel-Projektion

Niedriger Score

Die doppelseitige Karte von Gott, Goldberg und Vanderbei minimiert alle Arten von Verzerrungen. Die Antarktis und Australien werden darauf genauer dargestellt. Auch die Entfernungen zwischen Ozeanen oder Polen sind im Gegensatz zu einseitigen flachen Karten deutlich akkurater wiedergegeben. Die neuartige Karte kommt demnach auf einen Goldberg-Gott-Score von 0,881.

"Unsere Karte ähnelt eher einem Globus als flachen Karten", sagt Gott. „Um den ganzen Globus zu sehen, muss man ihn drehen. Um alles auf unserer neuen Karte zu sehen, muss man sie einfach umdrehen.“

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!