A European Vega rocket lost shortly after blast off

© EPA / J. Huart HANDOUT

Science
11/17/2020

Start von europäischer Vega-Rakete gescheitert

Rakete mit Schutzschilden aus Österreich vom Kurs abgekommen. Zwei Satelliten an Bord sind verloren.

Eine mit zwei Satelliten beladene europäische Vega-Rakete ist kurz nach dem Start vom Kurs abgekommen, die Mission wurde daraufhin von Arianespace als gescheitert eingestuft. Der Lastenträger hob am frühen Dienstagmorgen mitteleuropäischer Zeit vom Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guayana ab, wie im Livestream des Betreibers Arianespace zu sehen war.

Nach einer Mitteilung von Arianespace kam die Rakete acht Minuten nach dem Start vom Kurs ab, "dies führte zum Verlust der Mission". Über die Ursachen lagen zunächst keine Angaben vor. Auf der Arianespace-Webseite ist die Mission als "Failure" (Versagen) eingestuft.

Umweltüberwachung

Der spanische Erdbeobachtungssatelliten Seosat sollte hochauflösende Bilder der Erde liefern und so schließlich Informationen für Anwendungen in den Bereichen Kartographie, Landnutzung, Stadtmanagement, Wassermanagement, Umweltüberwachung oder Risikomanagement bereitstellen. Der französische Satellit Taranis sollte etwa elektromagnetische Phänomene beobachten.

Wenig Erfolg

Es war der zweite Start einer Vega-Rakete in diesem Jahr. Zuletzt war eine Vega-Rakete im September mit monatelanger Verspätung ins All gestartet. Mit 30 Metern Höhe ist die Vega der kleinste Lastenträger im Arsenal des europäischen Unternehmens. Im vergangenen Jahr war es zu einem Fehlstart einer Vega gekommen. Wahrscheinlicher Grund war ein Defekt im Triebwerk in der zweiten Raketenstufe. Die Rakete zerbrach in zwei große Teile.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.