© Getty Images/valentinrussanov/istockphoto

Science
06/04/2020

Tragen von Masken könnte unbeabsichtigte Folgen haben

Wer eine Schutzmaske trägt, fühlt sich vermutlich sicherer. Doch das könnte "unbeabsichtigte Konsequenzen" mit sich bringen.

Masken können das Risiko von Ansteckungen verhindern, sie können aber auch andere Effekte mit sich bringen. Denn wer seine Maske trägt, könnte gleichzeitig eine wichtige Sicherheitsmaßnahme verletzen: Abstand halten. Laut J. Edward Russo von der Cornell University besteht die Gefahr durchaus - seine Kollegin Joyce Ehrlinger von der Washington State University spricht von „unbeabsichtigten Konsequenzen“, ein in der Wissenschaft bekannter Terminus. 

Gemeint ist, dass wir uns durch Masken vor dem Virus geschützt fühlen, sodass wir den nötigen Sicherheitsabstand oft nicht mehr einhalten. Ehrlinger: „Es gibt Zeiten, in denen Sicherheitsmaßnahmen mehr Schaden als Gutes anrichten“, sagt sie gegenüber FastCompany.

Autos nähern sich Helm-Trägern

Sie nennt auch einige andere Beispiele solcher unbeabsichtigten Konsequenzen, die wissenschaftlich untersucht wurden. Zebrastreifen etwa sind für Fußgänger generell sicherer als keine Zebrastreifen. US-Forscher haben in einer Studie aus dem Jahr 2013 aber belegt, dass Autofahrer bei Übergängen mit nur zwei Streifen weniger abbremsen als bei üblichen Zebrastreifen und Straßenschildern. Gleichzeitig fühlen sich Fußgänger aber auf den kargeren Übergängen sicherer als auf der unmarkierter Straße. 

Auch Fahrradhelme können unbeabsichtigte Folgen für Radfahrer haben, wie eine Studie aus dem Jahr 2007 ergeben hat. Autos fahren etwa 8 Zentimeter näher zu Radfahrern, wenn sie einen Helm tragen. Das wiederum bedeutet, dass jene Radfahrer, die Schutzkleidung tragen, diese auch tatsächlich mehr benötigen. 

Keine Belege

Das gleiche Prinzip könnte laut den beiden Forschern auch für Masken in der Corona-Zeit gelten. Belege gibt es aber keine. Laut Russo gehen Menschen generell unterschiedlich vorsichtig mit Gefahren um. Die wohl einzige Lösung ist aber, sowohl Maske zu tragen als auch den nötigen Sicherheitsabstand einzuhalten.