© Space.com / Durham University / YouTube

Science
07/22/2020

Was passiert, wenn die Erde in einen anderen Planeten kracht

Ein Supercomputer hat eine faszinierende Animation einer planetaren Kollision erstellt.

Forscher der Durham University und der University of Glasgow haben mithilfe eine Supercomputers berechnet, was mit der Atmosphäre passieren würde, wenn ein Planet wie die Erde mit einem anderen Objekt kollidiert. Damit soll unter anderem erforscht werden, wie derartige Kollisionen unser Sonnensystem beeinflusst haben bzw. wie sie zur Entstehung von Himmelsobjekten beigetragen haben. 

Space.com hat die verschiedenen Visualisierungen der Forscher in einem spektakulär anmutenden Video zusammengeschnitten.

Auswirkungen auf Atmosphäre

"Wir wissen, dass Planetenkollisionen dramatische Auswirkungen auf die Atmosphäre eines Planeten haben können, aber dies ist das erste Mal, dass wir die Vielfalt dieser Ereignisse im Detail untersuchen können", so Jacob Kegerreis, Forscher an der Durham University und Hauptautor eines Papers, in dem die Ergebnisse der Simulationen beschrieben und veröffentlicht wurden. 

Demnach führt es zu einem weit geringeren Verlust der Atmosphäre, wenn ein Planet einen anderen nur “streift” anstatt direkt auf ihn zu treffen. Eine Frontalkollision mit hoher Geschwindigkeit könnte die Atmosphäre demnach völlig auslöschen. 

Entstehung des Mondes

Forscher glauben heute, dass unser Mond vor etwa 4,5 Milliarden Jahren durch eine Kollision der frühen Erde und einem anderen Planeten in der Größe des Mars entstanden sein dürfte. Die Erde hatte damals Glück - so dürften dabei nur zwischen 10 und 50 Prozent der Atmosphäre verloren gegangen sein. 

Die neuen Berechnungen helfen den Forschern, die Geschichte der Erde als bewohnbarer Planet besser zu verstehen sowie genauere Erkenntnisse über Exoplaneten sowie Sterne zu gewinnen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.