INDONESIA-LIFESTYLE

© APA/AFP/ADEK BERRY / ADEK BERRY

Science
01/22/2020

Wetterbericht warnt vor herunterfallenden Leguanen

Der Wetterdienst von Miami macht mit einer ungewöhnlichen Wettervorhersage von sich reden.

Der US-Bundesstaat Florida hat derzeit mit einer Kaltfront zu kämpfen. Die Temperaturen könnten dabei unter 5 Grad fallen. Das genügt, um die in Miami lebenden Leguane vor Kälte zu betäuben. Und weil sie sich meist in Bäumen aufhalten, fallen sie dann herunter.

Der nationale Wetterdienst nahm den drohenden Niederschlag jedenfalls in seine Wettervorhersage auf, berichtet The Verge. Es sei nichts, was man für gewöhnlich prognostiziere, twitterten die Meteorologen. Bewohner von Miami sollten aber nicht erstaunt sein, wenn sie in einen Leguan-Regen geraten würden.

Die Leguane würden zwar von den Bäumen fallen, sie seien aber nicht tot, hieß es in der Wettervorhersage weiter. Üblicherweise würden sich die Kaltblüter wiederbeleben, wenn es wieder wärmer wird. Auch darüber sollten Bewohner nicht überrascht sein.

Grüne Leguane, die von Tierbesitzern in die Region gebracht wurden, vermehren sich im subtropischen Klima rasant. Dort beschädigen sie Mauern und Gehsteige, indem sie Gräben ausheben. Für Reparaturen müssen die Kommunen viel Geld ausgeben.

Experten warnen auch davor, die kalt-betäubten Leguane einzusammeln. Als warnendes Beispiel gilt ein Mann, der bei ähnlich kaltem Wetter im Jahr 2010 reglose Tiere vom Gehsteig aufklaubte und in sein Auto verfrachtete. Als die Tiere wieder zu sich kamen, berichtet NBC News, krochen sie auf ihm hoch und verursachten beinahe einen Unfall.