Start-ups
12/16/2018

Aus für Hyperloop-Start-up Arrivo

Das Start-up, das vom Hyperloop-One-Mitbegründer Brogan Bambrogan gegründet wurde, entlässt alle Mitarbeiter.

Das Anfang 2017 gegründete Hyperloop-Start-up Arrivo muss seine Pforten schon wieder schließen. Alle 30 Angestellten wurden bereits im späten November beurlaubt, rund die Hälfte wurde mit Ende des Monats gekündigt. Das berichten zwei nicht namentlich genannte Ex-Angestellte gegenüber The Verge. Den Angaben zufolge schaffte es das Unternehmen nicht, ausreichend Finanzierung für den weiteren Betrieb aufzustellen. Die verbliebenen Mitarbeiter wurden vergangenen Freitag per SMS oder Anruf informiert, dass das Unternehmen schließt. 

Gegründet wurde das Start-up vom ehemaligen SpaceX-Ingenieur und Hyperloop-One-Mitbegründer Brogan Bambrogan. Urprünglich wollte er das Hyperloop-Prinzip in drei Jahren marktreif machen, wie es bei der Gründung hieß.  

Bambrogan klagte nach seinem Ausstieg Hyperloop One unter anderem wegen Misswirtschaft und Verleumdung. Später wurde ihm vonseiten Arrivo-Mitarbeiter erratisches Verhalten vorgeworfen. Demnach soll er unter anderem eine Axt ins Büro mitgebracht und damit Löcher in die Wand geschlagen haben.