Start-ups
15.01.2019

Wiener Start-up Eversports expandiert in die Niederlande

Eversports schließt sich mit dem niederländischen Anbieter Fitmanager zusammen, um über den deutschsprachigen Markt hinaus zu wachsen.

Die in Wien gegründete Sport-Buchungsplattform Eversports setzt ihre internationale Expansion fort. Nach der Übernahme des Hamburger Start-ups GymEntry und dem Zusammenschluss mit dem ebenfalls in Deutschland ansässigen einstigen Konkurrenten Appointman im vergangenen Jahr folgt nun ein Zusammenschluss mit dem niederländischen Fitness- & Health-Software-Provider “Fitmanager”.

Ähnlich wie beim Zusammenschluss mit dem Oldenburger Unternehmen Appointman wird Fitmanager nicht sofort in das System von Eversports integriert. Die niederländische Software Fitmanager wird zumindest für die kommenden Jahre als eigenständige Plattform bestehen bleiben. Mittelfristig sollen jedoch alle Kunden von Fitmanager auf Basis der Eversports-Technologie arbeiten.

Änderungen auch für österreichische Kunden

Für die hiesigen Kunden sollen sich durch den Zusammenschluss insbesondere in Sachen Payment diverse Vorteile ergeben. Fitmanager bringt speziell im Bereich SEPA (Single Euro Payments Area) viel Know-how mit und wird dies gemeinsam mit Eversports nun auch im deutschsprachigen Raum vorantreiben.

In den nächsten Jahren will Eversports auch das Sportangebot, das momentan den Ballsport-, Boutique-Yoga- und Fitnessbereich umfasst, um Outdoor-Aktivitäten wie etwa Klettern oder Golfen erweitern. Außerdem wird in den kommenden Jahren der soziale Aspekt in den Vordergrund rücken, um es Usern zu ermöglichen, Freunde online zum Sport einzuladen oder Sportpartner zu finden.

Internationale Expansion

Das Thema Internationalisierung spielt für Eversports eine immer größere Rolle und wird unter anderem durch Mergers & Acquisitions vorangetrieben. Die Wiener waren bereits vor drei Jahren in den Niederlanden präsent und hatten dort rund 20 Kunden im Ballsport-Bereich. Wegen der langsamen Fortschritte wurde der Fokus aber wieder auf den deutschsprachigen Raum gelegt. Dies ändert sich nun mit dem neuen Partner.

“Der Einstieg in den niederländischen und belgischen Markt ist einer von vielen Schritten, die in naher Zukunft noch folgen werden. Vorab wurde bewusst auf den deutschsprachigen Markt fokussiert, doch jetzt ist dort ein eingespieltes Team vor Ort. Deswegen möchten wir uns nun aus dem DACH-Raum hinaus begeben”, so Eversports-CEO Hanno Lippitsch. Das Kernteam von Eversports evaluiert bereits neue potentielle Märkte innerhalb von Europa und punktuell auch schon außerhalb.