Flirting couple in the park texting on smartphones
© Getty Images / martin-dm/iStockphoto

Apps

Die besten Translator-Apps für iOS und Android

Digitalisierung und Globalisierung haben die Menschen und vor allem die Sprachen näher zueinander gebracht. Während Sprachen wie Englisch und Französisch, aber auch Italienisch und Spanisch in österreichischen Schulen recht häufig gelehrt werden, gibt es noch immer unzählige Sprachen, die nur sehr selten angeboten werden und unter dem Radar fliegen.

Während das Erlernen neuer Sprachen dank Sprachlern-Apps wie Duolingo und Babbel heute einfacher denn je ist, zahlt es sich nicht bei jeder Gelegenheit aus, eine ganze Sprache neu zu lernen. Wer etwa gerade auf Twitter unterwegs ist und die Krise in der Ukraine mitverfolgt, wird immer wieder auf Sprachen stoßen, die nicht nur sprachlich, sondern auch in Bezug auf die Schrift eine Herausforderung sind.

Auch für den Urlaub ist das Erlernen von einzelnen Sprachen für jede Destination möglicherweise etwas zu viel Aufwand. Mit Bildübersetzung und Tandem-Funktion greifen uns Translator-Apps unter die Arme.

Wir stellen euch diese Translator-Apps für iOS und Android vor:

  • Google Translate: iOS und Android
  • dict.cc: iOS und Android
  • iTranslate: iOS und Android
  • Microsoft Translate: iOS und Android

Google Translate

Der seit 2006 angebotene Google-Service hat sich über dir Jahre massiv weiterentwickelt. Google Translate unterstützt heute laut eigenen Angaben 108 Sprachen und deckt damit quasi alle großen Sprachen der Welt ab.

Die Google Translate App ist der dazu passende mobile Begleiter. Sofern die App mit dem Internet verbunden ist, lassen sich alle 108 Sprachen innerhalb der App kreuz und quer übersetzen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Ursprungs- und welche Zielsprache wir auswählen, Google übersetzt die Inhalte anstandslos. Google Translate kann aber mehr, als einfach nur ein paar getippte Wörter in eine andere Sprache zu übertragen. Während die klassische Eingabemaske für Wörter und Texte sich über die Zeit kaum verändert hat, sind einige coole und hilfreiche Funktionen dazugekommen.

So können wir beispielsweise unsere Kamera für Live-Übersetzungen nutzen. Ob in einem Buch oder auf dem Verkehrsschild im Ausland, die App liest mithilfe der Kamera den Inhalt und übersetzt ihn direkt für uns. Ein weiteres interessantes Feature ist die direkte Übersetzung von gesprochenen Inhalten.

Hier übernimmt Google das Dolmetschen für uns. Einmal aktiviert, lauscht die App den gesprochenen Inhalten und übersetzt fleißig hin und her. Wem das alles noch nicht reicht, der hat auch noch die Handschrift-Übersetzung als weitere Option. Durch Schreiben auf dem Touchscreen kann so die Tastatur bei Bedarf umgangen werden.

Google Translate ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

dict.cc

Die App dict.cc existiert bereits seit einer halben Ewigkeit und ist für viele einer der wichtigsten Wegbegleiter im Alltag geworden. Insgesamt 51 Sprachpaare, die von der App bearbeitet werden können, sind es mit Anfang 2022. Konzipiert wurde dict.cc für die vollständige Offline-Nutzung. Innerhalb der App können wir bereits im Vorhinein definieren, welches Sprachpaar für uns immer und überall verfügbar sein muss. Über die Download-Funktion lädt die App dann die gesamte Datenbank für das gewünschte Sprachpaar herunter und legt sie zum Abruf bereit.

Die Kernkompetenz der App ist das Übersetzen von einzelnen Wörtern und Redensarten, die in den jeweiligen Sprachen gebräuchlich sind. Geben wir ein Wort oder einen Begriff ein, liefert dict.cc eine Fülle an Informationen. Neben den vielen verschiedenen Bedeutungen einzelner Wörter weist die App auch darauf hin, ob es sich etwa um Umgangssprache handelt, auf welche anderen Wörter sich ein Begriff beziehen kann oder um welche Art von Wort es sich handelt.

Die Vorschlagfunktion und das kompakte Design der App machen die Bedienung einfach und schnell. Wörter und Begriffe werden uns sofort in der Suchmaske zum Antippen vorgeschlagen. Das schlichte Design der App behält den Fokus das wichtigste Element, nämlich der Übersetzung. Als kleines Extra bekommen wir außerdem einen Vokabeltrainer sowie ein Quiz zur Hand, die zum Verinnerlichen neuer Vokablen genutzt werden können.

dict.cc ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

iTranslate

Mit über 100 Sprachen und einigen coolen Funktionen kann auch die App iTranslate im Alltag überzeugen. iTranslate kann in ganz klassisch als Wort und Satzübersetzer genutzt werden. In der Eingabemaske können wir die Ausgangs- und die Zielsprache definieren und dann sämtliche Inhalte eintippen, die wir in eine uns verständliche Sprache übersetzt haben wollen. Die übersetzten Inhalte können über eine eigene Menüleiste direkt kopiert oder mit anderen Apps geteilt werden.

Außerdem können wir uns die Aussprache anhören. Des Weiteren unterstützt iTranslate den Tandem-Modus, der uns das Übersetzten einer Konversation zwischen mehreren Personen ermöglicht. Haben wir in der App die zwei beteiligten Sprachen hinterlegt, lauscht iTranslate kontinuierlich und übersetzt die Inhalte live. Die übersetzten Gespräche werden dabei nicht nur in der App verschriftlicht, sondern auch gesprochen, um einen gewissen Redefluss zu ermöglichen.

Aber auch bei der Textkommunikation unterstützt uns iTranslate. Dank einer eigenen Tastaturerweiterung werden unsere getippten Nachrichten in die Zielsprache übersetzt und können direkt in Signal, WhatsApp und Co. übernommen werden. Die Tastatur behält dabei auch den Originaltext bei und sendet diesen mit passenden Flaggenemojis an unser Gegenüber. Etwas verspielt, aber sicherlich nicht weniger hilfreich ist die Integration von Augmented Reality.

iTranslate nutzt hier unsere Kamera, um die Umgebung abzutasten und Gegenstände zu übersetzen. Sämtliche Objekte, die von der App erkannt werden, werden dann mit einem Übersetzungsschild versehen.

iTranslate ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Microsoft Translator

Auch Microsoft bietet schon seit einiger Zeit eine eigene App zur Übersetzung an. Die Microsoft Translator App unterstützt etwas mehr als 70 Sprachen und greift uns dank umfangreicher Features in allen Lebenslangen unter die Arme. Auffällig bei der ersten Nutzung ist die kompakte Nutzeroberfläche. Microsoft hat fast alle Funktionen auf einem Bildschirm vereint, ohne großartiges Hüpfen zwischen verschiedenen Reitern oder Unteroptionen zu verlangen.

Stattdessen schalten einzelnen Knöpfe zwischen den verschiedenen Funktionen nahtlos hin und her. Fast schon pflichtmäßig wird die Übersetzung von getippten Inhalten, vom einfachen Wort bis zum längeren Text, unterstützt. Der übersetzte Inhalt wird dabei groß und zentriert eingeblendet und kann per Fingertippen auch akustisch ausgegeben werden. Möchten wir ganze Unterhaltung übersetzen, wischen wir in der App einfach in den Modus „Auto“ oder „Split“.

Im Auto-Modus lauscht die App unserem Gespräch und übersetzt dieses live und mit akustischer Ausgabe. Im Split-Modus bekommen wir zwei gespiegelte Hälften am Bildschirm angezeigt, die sowohl von uns als auch unserem Gegenüber gleichzeitig bedient werden können.

Auch Übersetzungen mithilfe der Kamera sind beim Microsoft Translator möglich. Per Schnappschuss oder Galerie können wir die App mit Bildern versorgen, die es zu übersetzen gilt. Der Translator schreibt die übersetzten Inhalte dann direkt über die entsprechenden Texte.

Microsoft Translator ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Amir Farouk

Early-Adopter. Liebt Apps und das Internet of Things. Schreibt aber auch gerne über andere Themen.

mehr lesen Amir Farouk

Kommentare