group of people using smart phone for online shopping or ecommerce concept

© Getty Images/iStockphoto / manop1984/iStockphoto

Apps

Die besten Apps zur Objekterkennung für iOS und Android

In einer modernen Welt voller bunter Bewegtbilder und neuer Konsumgüter ist es manchmal schwer den Überblick zu behalten. Ständig laufen uns neue Dinge über den Weg, die wir noch nicht kennen, die uns aber interessieren würden.

Von der einfachen Pflanze im Garten bis zum Outfit unserer Lieblingsschauspieler*innen gibt es einiges zu entdecken. Um den Namen der Pflanze oder die Marke des T-Shirts herauszufinden brauchen wir technische Hilfe. Mittlerweile gibt es einige Anbieter, die die Rückwärtssuche von Bildern anbieten.

So können wir durch den einfachen Upload eines Fotos Tiere, Pflanzen, Geräte oder eben Kleidungsstücke identifizieren lassen. Die Ergebnisse sind dabei oft verblüffend.

Wir stellen euch diese Apps zur Objekterkennung vor:

  • Google Lens: Android
  • Google Photos: iOS
  • Pinterest: iOS und Android
  • Snapchat: iOS und Android
  • PictureThis: iOS und Android

Google Lens

Für all jene die allgemeine Objekterkennung brauchen, ist möglicherweise Google Lens das Richtige. Dank des mächtigen Suchalgorithmus kann Google nämlich längst mehr als nur Worte in ein Suchergebnis umwandeln. Google Lens braucht zur Referenz ein einziges Foto von uns, welches wir direkt in der App anfertigen oder über die Galerie hochladen können.

Innerhalb von Sekunden spuckt die Anwendung dann ein Ergebnis aus. Und das ist in vielen Fällen verblüffend. So kann Google Lens etwa nicht nur zwischen Hund und Katze unterscheiden, bei den jeweiligen Tieren wird oft sogar die Rasse mitgenannt. So kann Lens beispielsweise zwischen Dachshund und Schäferhund unterscheiden.

Nicht nur hier ist Lens stark. Das helfende Auge erkennt auch Logos, Geräte, Pflanzen oder Kleidungsstücke. So können wir etwa nach Schuhen suchen und uns die Shops anzeigen lassen, die sie verkaufen. Während Google Lens auf Android eine Standalone-App ist, wurde die Funktion auf iOS in Google Photos integriert. Sowohl iOS-Nutzer, als auch Desktop-Liebhaber haben aber noch eine weitere Möglichkeit, die Lens-Funktion zu nutzen.

Wer in Google (nur in der Desktop-Ansicht wohlgemerkt) auf Bilder klickt, findet in der Suchleiste nämlich ein Kamera-Symbol, welches den Upload von Bildern erlaubt. Hier können wir ebenfalls den Abgleich von Bildern nutzen.

Google Lens ist kostenlos für Android erhältlich. Google Photos ist kostenlos für iOS erhältlich.

Pinterest

Für viele ist Pinterest nur eine bunte und unübersichtliche Ansammlung von Bildern und Links. Tatsächlich steckt aber auch hinter Pinterest ein mächtiger Suchmotor, der vor allem bei Bildern sein volles Potenzial ausspielt.

Einmal in der App gelandet, haben wir am oberen Bildschirmrand die Möglichkeit ganz klassisch nach Begriffen zu suchen. Zusätzlich gibt es aber noch einen kleinen Foto-Button, der uns die Bilder-Suche zur Verfügung stellt. Die Objekterkennung funktioniert dabei in vielen Fällen verlässlich.

Wobei sich Pinterest weit weniger festlegt, welche Rasse Hund wir beispielsweise gerade sehen. Ihre Stärken kann die App vor allem bei Fashion ausspielen. Laden wir beispielsweise ein Foto einer Person hoch, versucht Pinterest uns Informationen zu sämtlichen Kleidungsstücken zu geben.

In Zeiten, in denen etwa der britischen Herzogin Kate regelmäßig das gesamte Outfit nachgekauft wird, ist diese Option sicherlich für einige Mode-Liebhaber*innen interessant.

Pinterest ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Snapchat

Für viele eher unerwartet kommt das Suchfeature von Snapchat. Während die beliebte App zum Bildertausch grundsätzlich recht überladen mit Funktionen ist, zählt die Suchfunktion zu einem der wenigen wirklich nützlichen Features.

Zu finden ist das Feature direkt bei den Linsen. Sobald wir eine Aufnahme machen erscheint in der Menüleiste die Optionen „Scannnen“. Sofern wir auf diese klicken, startet Snapchat die hauseigene Suchfunktion.

Laut Snap können unterschiedlichste Dinge vom Algorithmus erkannt werden. So verspricht man etwa die Identifikation von Tieren, Pflanzen, Konsumprodukten und sogar Matheaufgaben.

Zusätzlich zur Objekterkennung haben wir außerdem die Möglichkeit, Musik erkennen zu lassen. Hier setzt Snapchat ganz klassisch auf den Service von Shazam, der mittlerweile im Besitz von Google ist.

Snapchat ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

PictureThis

Wer es etwas spezifischer braucht, ist möglicherweise bei PictureThis an der richtigen Adresse. Statt allgemeiner Objekterkennung bekommen wir hier die Identifizierung von Pflanzen. Wer sich gerne im Garten herumtreibt oder regelmäßig in der Natur unterwegs ist, stößt immer wieder auf ein Pflänzchen, das neu erscheint oder dessen Name er vergessen hat.

Während wir früher frustriert von dannen ziehen mussten, da uns niemand die Frage beantworten konnte, braucht es heutzutage nur einen schnellen Abstecher in die App von PictureThis. Nach dem Start der App können wir sofort ein Foto der Pflanze anfertigen. Nach einigen Sekunden Verarbeitungszeit zeigt uns die App dann den Namen der Pflanze, sowie einige ähnliche Bilder.

Hat PictureThis die Pflanze korrekt identifiziert, können wir uns noch jede Menge Zusatzinformationen ansehen. So sagt uns PictureThis etwa mit welchen Plagen die Pflanze zu kämpfen hat, auf welche Krankheiten wir achten müssen und wie viel Wasser unsere grünen Freunde brauchen. Die Identifizierung von PictureThis ist dabei sehr zuverlässig und kann vor allem da hilfreich sein, wo Google nicht mehr weiterhilft.

Die schnelle Hilfe hat aber auch seinen Preis. 29,99 Euro pro Jahr verlangt die App, andernfalls können wir die Features nicht nutzen. Während die App grundsätzlich sehr gute Ergebnisse liefert, wird für die meisten  wohl Google der erste Ansprechpartner bleiben.

PictureThis ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Amir Farouk

Early-Adopter. Liebt Apps und das Internet of Things. Schreibt aber auch gerne über andere Themen.

mehr lesen Amir Farouk

Kommentare