© Mozilla

Apps
02/19/2020

Firefox veröffentlicht App für seinen VPN-Dienst

Das Firefox Private Network befindet sich noch in der geschlossenen Betaphase und kostet knapp 5 Dollar im Monat.

Mozilla, die Organisation hinter dem Firefox-Browser, experimentiert seit einiger Zeit mit einem eigenen VPN-Service. Anders als etwa der Browseranbieter Opera, der seinen VPN-Dienst kostenlos anbietet, ist das Mozilla-Angebot kostenpflichtig. Auch um nicht in Versuchung zu kommen, mit Nutzerdaten Geld zu verdienen. Nun hat Mozilla einen Android-App für das Firefox Private Network veröffentlicht, berichtet Android Police.

Betrieben wird der Dienst von Mullvad VPN, das eine strikte No-Logging-Policy verfolgt,  zum Einsatz kommt dabei der WireGuard-Standard, der schnellere Verbindungen und verbesserte Verschlüsselung verspricht. Nach Angaben von Mozilla werden für das Firefox Private Network Server in 30 Ländern betrieben und bis zu fünf simultane Verbindungen unterstützt.

Der Dienst befindet sich noch im geschlossenen Betatest und kostet in der Testversion knapp 5 Dollar im Monat. Eine iOS-App soll nach Angaben von Mozilla bald folgen.