GEFAHR DURCH HACKEN VON COMPUTERDATEN

© APA/DPA-ZENTRALBILD/JENS BÜTTNER / JENS BÜTTNER

Apps

Microsoft-Konten brauchen keine Passwörter mehr

Microsoft kündigt auf seiner Support-Seite an, dass man jetzt sein Passwort löschen könne, weil es ab sofort andere Methoden gebe, um sich in sein Microsoft-Konto einzuloggen. Für Business-User*innen gab es schon seit längerem die Wahl, jetzt steht diese Option allen Nutzer*innen zur Verfügung.

Schlüssel zu dieser neuen Art des Logins in sein Microsoft-Konto ist die Microsoft Authenticator App, Windows Hello, ein Sicherheitsschlüssel, eine SMS oder sich Codes mailen zu lassen. Es gibt also verschiedene Optionen, wie man sich als Nutzer*in identifizieren kann.

Die Login-Möglichkeiten gibt es für Outlook, OneDrive, Microsoft Family Safety oder die Xbox Series X/s. Spätestens zum Launch-Termin von Windows 11 am 5. Oktober soll die neue Funktion für alle Nutzer*innen zur Verfügung stehen, heißt es in einem Bericht von engadget.

Passwörter als Schwachstelle

Man könne aber das Passwort jederzeit wieder reaktivieren, heißt es. Passwörter gelten aber seit längerem als große Schwachstelle, da viele Menschen bei allen Diensten dasselbe verwenden und damit all ihre Dienste mit einem Schlag als verwundbar gegenüber Cyberkriminellen machen. Denn ist das Passwort einmal gestohlen, können sich diese überall einloggen. Vor so etwas schützt einem im Zweifelsfall aber die Zwei-Faktor-Identifizierung.

Bei Microsoft braucht man aber diese nicht mehr, wenn man auf eine andere Login-Option als das Passwort setzt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare