FILE PHOTO: A TikTok logo is displayed on a smartphone in this illustration

© REUTERS / Dado Ruvic

Apps

TikTok plant eigenes Rechenzentrum in Irland

Die in den USA von einem Verbot bedrohte chinesische Videoplattform TikTok plant ein eigenes Zentrum für europäische Nutzerdaten in Irland. Dazu will der Eigentümerkonzern Bytedance nach eigenen Angaben vom Donnerstag 420 Mio. Euro investieren. Das Datenzentrum soll den Betrieb zu Beginn des Jahres 2022 aufnehmen.

Nach Angaben von TikToks internationalem Datenschutzchef Roland Cloutier komme der geplanten Anlage „eine Schlüsselrolle dabei zu, die Sicherung und den Schutz von TikTok-Nutzerdaten weiter zu stärken“. Zudem werde das Zentrum in Irland Arbeitsplätze schaffen und schnellere Ladezeiten ermöglichen.

Bisher werden die Nutzerdaten in den USA und Singapur gespeichert. Kritiker werfen TikTok vor, Nutzerdaten an die chinesische Regierung weiterzugeben. Die Videoplattform weist die Vorwürfe zurück. US-Präsident Donald Trump droht aus Sicherheitsgründen mit einer Verbannung von TikTok vom US-Markt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!