© APA/AFP/ARUN SANKAR

Apps
07/07/2020

WhatsApp wird in Facebook integriert: User fürchten um Daten

Zukünftig sollen WhatsApp-User mit Nutzern von Facebook Messenger kommunizieren können. Das sorgt für Bedenken.

Mark Zuckerberg plant die Zusammenlegung von WhatsApp, Instagram und Facebook. Das wurde vergangenes Jahr bekannt. Vordergründig ist seither nicht viel passiert, außer dass WhatsApp und Instagram in der App mit dem Hinweis "from Facebook" versehen wurden.

Im Hintergrund wird aber kräftig an der Integration der verschiedenen Dienste gearbeitet, wie neueste Leaks von WABetaInfo zeigen. Der Reverse-Engineer Alessandro Paluzzi ist in der Facebook-Messenger-App auf Hinweise gestoßen, wonach die Integration von WhatsApp nun erste konkrete Formen annimmt.

Demnach dürfte Facebook daran arbeiten, dass User des Facebook Messengers künftig mit WhatsApp-Usern kommunizieren können. In einer lokalen Datenbank des Facebook Messengers sind demnach neue Einträge zu finden, in denen WhatsApp-Informationen gespeichert werden.

Dies beunruhigt jetzt viele WhatsApp-User, die sich kritisch dazu geäußert haben. Denn auch wenn WhatsApp zum Facebook-Konzern gehört, wollen die User nicht, dass andere Facebook-Dienste Zugang zu ihren WhatsApp-Daten bekommen.

Facebook holt sich Informationen von WhatsApp

Laut der Datenbank im Facebook Messenger könne Facebook zahlreiche Details von WhatsApp-Nachrichten erkennen. Außerdem könne das Unternehmen einsehen, welche WhatsApp-Kontakte ein User blockiert hat und es können Informationen zu WhatsApp-Benachrichtigungen abgerufen werden. Unter anderem wäre es für Facebook möglich, auf diese Weise an die Telefonnummern von WhatsApp-Kontakten zu kommen.

Die Inhalte von WhatsApp-Chats bleiben für Facebook aber weiterhin verborgen. WhatsApp-Nachrichten sind Ende-zu-Ende-verschlüsselt und Branchenbeobachter gehen davon aus, dass sich daran in naher Zukunft nichts ändern wird.

Während die Struktur für die Datenbank bereits vorhanden ist, wird diese aber noch nicht genutzt. Derzeit werden also noch keine WhatsApp-Daten vom Facebook Messenger gesammelt. Ob es für WhatsApp-Nutzer möglich sein wird, die Datenweitergabe an den Facebook Messenger zu verhindern, ist unklar. Nicht bekannt ist zudem, ob diese lokale Datenbank später auch online auf Facebook-Servern abgelegt wird.

Zusammenlegung von Facebook, WhatsApp und Instagram

Wie Facebook in Zukunft mit der Integration von WhatsApp, Facebook und Instagram umgehen wird, ist nicht im Detail bekannt. Das Unternehmen hält sich diesbezüglich bedeckt.

Im Gegensatz zum Facebook Messenger speichert beispielsweise WhatsApp seine Daten verschlüsselt und direkt auf dem Smartphone, wodurch eine Zusammenlegung der beiden Dienste erschwert wird. 

Auf Instagram ist in den vergangenen Tagen diesbezüglich eine neue Funktion aufgetaucht. Dabei kann der Facebook Messenger zum Chatten in Instagram verwendet werden. Entsprechende Screenshots von dem neuen Feature hat ebenso Alessandro Paluzzi veröffentlicht.