FILE PHOTO: The logo of Amazon is pictured inside the company's office in Bengaluru

© REUTERS / Abhishek Chinnappa

B2B

Amazon dreht Alexa ab

Amazon hat angekündigt, Alexa abzudrehen. Nein. Stopp. Wenn ihr jetzt an die digitale Sprachassistentin denkt, die Amazon ebenfalls Alexa genannt hat, seid ihr am falschen Dampfer.

Darum geht es wirklich: Amazon hat im Jahr 1999 eine Firma namens Alexa Internet, Inc. übernommen, die im Jahr 1996 gegründet worden ist. Sie zählt daher zu den ältesten Internet-Unternehmen, die es je gab. Aber alexa.com hat nun ausgedient, wie Mashable berichtet.

Das Unternehmen war eines der ersten, die Analysen des Web-Traffics erstellt hat. Man konnte also etwa damit messen, wie viele User*innen eine Website besucht haben. Anfangs mussten Nutzer*innen dazu allerdings Alexa’s Toolbar im Browser installiert haben, später stieg man auch bei Alexa auf andere Methoden, den Traffic zu messen, um.

Global Rank als beliebestes Feature

Das beliebteste Feature war Global Rank, das die beliebtesten Websites rund um die Welt aufgelistet hat, basierend auf ihrem Web-Verkehr. Sehr viele Medienunternehmen haben sich auf diese Statistiken verlassen. Amazon Alexa wird am 1. Mai 2022 eingestellt, kündigte Amazon nun an.

Kostenlose Statistiken wurden bereits abgedreht

Die Statistiken von Alexa.com sind für Menschen, die den Dienst nicht abonniert haben, bereits von der Website verschwunden. Alle kostenlosen Features wie den noch immer existierenden Global Rank wurden entfernt. Derzeit gibt es nur noch ein Login-Fenster für Abokunden.

Amazon hat noch nicht bekannt gegeben, was mit der Domain alexa.com passieren wird. Aber nachdem es die digitale Sprachassistentin Alexa gibt, liegt es nahe, dass die Domain künftig dieser gewidmet wird.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare