B2B
21.11.2018

Autonomes Fliegen: FACC kooperiert mit chinesischer EHang

Der österreichische Aerospace-Konzern ist mit dem chinesischen Techunternehmen eine Partnerschaft eingegangen. Auch ein Testfeld in Österreich ist geplant.

Die beiden Unternehmen unterzeichneten Anfang November im chinesischen Guangzhou ein Abkommen über eine Zusammenarbeit, teilte FACC am Mittwoch mit. Gemeinsam wolle man autonome Luftfahrzeuge optimieren und zur Serienreife bringen, neue Konzepte erforschen und Lösungen für den individuellen Luftverkehr weiterentwickeln, heißt es in einer Presseaussendung.

EHang ist auf autonomes Fliegen spezialisiert und stellte 2016 mit dem EHang 184 das erste autonome Luftfahrzeug der Welt vor. FACC soll den chinesischen Konzern bei der Produktion und Zertifizierung seiner Lösungen unterstützen.

Testfeld in Österreich geplant

In Abstimmung mit den Behörden wolle man auch die Ausgestaltungen der Rahmenbedingungen und Regularien für den individuellen Luftverkehr forcieren. Auch die Schaffung eines Testfeldes in Österreich sei geplant, teilte FACC weiter mit.

Autonomen Luftfahrzeugen wird ein großes Potenzial zugeschrieben, Marktforscher sprechen von einem Milliardenmarkt. Von Lufttaxis erhofft man sich mit der zunehmenden Urbanisierung auch die Lösung von städtischen Verkehrsproblemen.