Day trader charts

© Getty Images / MysteryShot/istockphoto

B2B

Bitcoin und Ethereum mit hohen Verlusten zum Wochenbeginn

Der Kurs von Bitcoin fiel laut Coinmarketcap am Montag um etwa acht Prozent auf rund 43.200 US-Dollar, hat sich aber bereits im Tagesverlauf wieder leicht erholt und liegt jetzt bei 43.800 US-Dollar (Stand Montagabend). Anfang September hatte die älteste und nach Marktwert größte Digitalwährung noch mehr als 50.000 Dollar gekostet.

Doch nicht nur der Kurs von Bitcoin ging am Montag nach unten, auch der von Ethereum, Cardano, Tether, Litecoin, XRP oder Dogecoin verloren an Wert. Teilweise gaben die Kurse sogar prozentual zweistellig nach.

Mehrere Gründe für Einbruch

Als Grund für die herben Kursverluste wurden Sorgen wegen der Finanzprobleme des großen Immobilienentwicklers Evergrande aus China genannt. Anleger fürchten negative Auswirkungen auf die wirtschaftliche Stabilität der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Während einige Beobachter die Evergrande-Krise Chinas „Lehman-Moment“ genannt haben, sagt Mira Christanto von Messari, dass solche Befürchtungen übertrieben sind.

Doch es gab noch weitere potentielle Gründe für den schlechten Kurs am Montag. Die Sitzung der US-Notenbank, die in dieser Woche stattfinden soll, gilt ebenfalls als Unsicherheit für Kryptowährungen. Die US-Regierung könnte Stablecoins zum Risiko für das Finanzsystem erklären.

Futures, die an den S&P 500 Index, den wichtigsten Aktienindex der Wall Street und die globale Benchmark für Risikoanlagen, gebunden sind, werden um ein Prozent niedriger gehandelt, während ähnlich große Verluste bei europäischen Aktienindizes und Aktien in Hongkong und Japan auftreten.

Digitalwerte wie Bitcoin gelten als äußerst riskante Finanzanlagen, deren Kurse erheblich schwanken können. Eine trübe Aktienmarktstimmung lastet deshalb in aller Regel auch auf den neuartigen digitalen Anlageformen.

Mehr News zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen lest ihr auf unserem Krypto-Channel futurezone.at/krypto.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare