© Tesla

B2B
11/23/2019

Cybertruck lässt Tesla-Aktie einbrechen

Schon im Vorfeld sorgten sich Anleger um das Design des elektrischen Pick-ups. Auch die Produktionskapazitäten von Tesla werden in Frage gestellt.

In der Nacht auf Freitag hat Tesla seinen lange erwarteten Pick-up-Truck offiziell präsentiert. Das außergewöhnliche und futuristische Design des elektrischen Pick-ups sorgt seither für zahlreiche spöttische Bemerkungen.

Auch an der Börse kommt der Cybertruck nicht wirklich gut an. Seit der Präsentation des neuen Tesla-Wagens ist die Aktie des Elektroautoherstellers regelrecht eingebrochen und befindet sich seither auf einer Talfahrt.

Aktie auf Talfahrt

Kostete das Papier vor der Präsentation noch rund 357 US-Dollar, liegt die Aktie nun bei 333 Dollar. Zeitweise hat die Tesla-Aktie sogar mehr als sieben Prozent eingebüßt.

Schon im Vorfeld der Cybertruck-Präsentation waren Anleger und Investoren bereits in Sorge wegen des Designs des Tesla-Wagens. Das ungewöhnliche Aussehen könnte für die traditionelle Pick-up-Zielgruppe in den USA zu futuristisch sein. Kommt das Design nicht an, werde der Cybertruck wohl ein Nischendasein fristen, befürchteten die Analysten.

Sorge um Produktionskapazitäten

Hinzu kommt wohl auch die Sorge um die Produktionskapazitäten des Elektroautoherstellers. Mittlerweile hat Tesla einige neue Fahrzeuge angekündigt und präsentiert, die noch immer nicht produziert werden. Der elektrische Lkw Tesla Semi, der neue Tesla Roadster und auch das kompakte SUV Model Y wurden zwar mit Pauken und Trompeten der Öffentlichkeit vorgestellt, in Produktion geschickt wurde allerdings noch keines der Fahrzeuge.

Nun kommt auch noch der außergewöhnliche Pick-up hinzu. Somit warten bereits insgesamt vier Tesla-Modelle bis sie tatsächlich in Serie produziert werden.