B2B
15.10.2018

Iceberg Award für "Reinigung 4.0"

Der Innovationspreis geht an das Unternehmen Greenbird, das eine Lösung für die digitale Reinungsoptimierung entwickelt hat.

Nachhaltige Innovationen österreichischer Unternehmen zeichnet der Iceberg Innovation Leadership Award aus, der vergangene Woche im Rahmen des Austrian Innovation Forums erstmals verliehen wurde. Erhalten hat ihn das Unternehmen Greenbird für sein Projekt "Cleanbird Reinigung 4.0", das mit Hilfe von Internet-der-Dinge-Technologie den tatsächlichen Reinigungsbedarf von Gebäuden erfasst und Reinigungsunternehmen dabei hilft effizienter zu arbeiten.

Bei der Lösung zur gewerblichen Gebäudereinigung wird mithilfe von Datenanalysen die tatsächliche Nutzungsintensität von Flächen erhoben und anhand weiterer Daten, wie etwa das Wetter oder Luftfeuchtigkeit, Licht- und Temperatur, die Reinigungsart ermittelt.

"Unter der Oberfläche"

Der Iceberg-Award sei für Unternehmen, die herausragende Rahmenbedingungen für den Innovationserfolg geschaffen haben, sagte Helmut Blocher, Initiator des Austrian Innovation Forum: "Der Eisberg steht als Metapher für die oben sichtbare Innovation und für die nicht sichtbaren Rahmenbedingungen unter der Wasseroberfläche."

34 Unternehmen hatten sich für den Preis bewerben, 14 schafften es auf die Shortlist. Platz zwei ging an Viewpointsystem für seine Eye-Tracking-Technologie digitale Iris, die als intuitive Mensch-Maschine-Schnittstelle die Arbeitsqualität verbessern und beim Teilen von Wissen helfen soll. Platz drei sicherte sich das Start-up Hydrogrid, dessen neuartige Kraftwerkssteuerungs-Software die Erzeugung leistbarer und sauberer Energie fördern will.

Disclaimer: Dieser Artikel ist im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und dem Austrian Innovation Forum entstanden.