B2B
18.04.2018

Internationaler Einkauf: Amazon vereinfacht Importe aus den USA

Mit der "International Shopping Experience" macht der Versandhändler mehrere Millionen US-Produkten nun auch außerhalb der USA verfügbar.

Der Online-Händler macht es für seine Nutzer einfacher, Produkte aus den USA zu importieren. Mit der "International Shopping Experience" bezeichneten neuen Funktion werden den Nutzern außerhalb der USA nun auch US-Produkte angezeigt, die vorher in den regionalen Amazon-Stores nicht verfügbar waren.

Der Versandhändler will die jeweilige Preise dieser Importe transparent darstellen und auch etwaige Import-Kosten entsprechend abschätzen. Laut Amazon sind damit nun mehr als 45 Millionen Produkte für den internationalen Versand freigegeben worden.

Amazon - International Shopping Experience

1/3

Das internationale Shopping ist nur in der Smartphone- bzw. Tablet-App und in der mobilen Amazon-Website möglich. Um die neue Funktion zu aktivieren, ist es notwendig in den Einstellungen unter "Land & Sprache" bei Land "Internationale Einkäufe" auszuwählen. Darüber hinaus kann nun als Währung "Euro" gewählt werden.

Ähnliches Service der Post AG eingestellt

Ende 2014 hat die österreichische Post AG die Internetplattform buybuy.at ins Leben gerufen. Mit dem Service konnte man Artikel online bestellen, die nur an US- oder UK-Adressen und nicht nach Österreich geliefert wurden. Das Projekt blieb weitgehend erfolglos. Anfang 2016 wurde das Service bereits wieder eingestellt.