B2B
02.10.2018

Mazda stellt komplett auf E-Autos und Hybride um

Die Fahrzeuge des japanischen Autoherstellers sollen in den kommenden Jahren auf Hybrid- und Elektro-Antrieb umgestellt werden.

Mazda setzt langfristig nur noch auf Hybrid-Fahrzeuge sowie rein elektrisch betriebene Autos. Bis 2030 sollen 95 Prozent der produzierten Fahrzeuge einen Hybrid-Antrieb haben und fünf Prozent nur noch mit einer Batterie ausgestattet sein, teilte der japanische Autobauer am Dienstag mit. Geplant sei, zwei Elektrofahrzeuge zu entwickeln, kündigte Mazda an.

Mazda hatte bisher ein Modell im Jahr 2020 in Aussicht gestellt. Angesichts des politischen Drucks, Emissionen zu senken, setzen immer mehr Konzerne auf Autos mit Elektro- oder Hybrid-Antrieb.

Viele Autohersteller wollen umstellen

Daimler will etwa bis 2022 für die gesamte Mercedes-Benz-Flotte eine E-Motor-Option einführen. Demnach soll das gesamte Produktportfolio bis 2022 elektrifiziert werden. Mehr als 50 Mercedes-Modelle mit Stromantrieb seien in Planung, reine Elektroautos will man zumindest zehn anbieten.

Rolls-Royce will ab 2040 nur noch Elektroautos bauen und bis dahin komplett auf Verbrennungsmotoren verzichten. Ähnliche Pläne verfolgt auch Porsche. In einem Interview auf dem Porsche-Blog ließ Vorstand Oliver Blume nun durchklingen, dass 2030 sämtliche Fahrzeuge im Portfolio mit Elektroantrieb ausgestattet sein könnten.