B2B 11.04.2018

Alle Porsche-Modelle sollen bis 2030 komplett elektrisch sein

© Bild: Porsche

Der Autohersteller glaubt, dass in etwas mehr als einem Jahrzehnt auch der leistungsstärkste Porsche einen Elektroantrieb hat.

Wie alle Autokonzerne muss auch Porsche kräftig in Elektro investieren. Angetrieben von Tesla, das offenbar auch der Traditionsmarke wertvolle Kunden wegschnappt, und hohem Interesse am ersten Elektro-Porsche Mission E, will der Hersteller seine Forschungsanstrengungen im Bereich Elektromobilität in den kommenden fünf Jahren auf 6 Milliarden Euro hochschrauben. In einem Interview auf dem Porsche-Blog ließ Vorstand Oliver Blume nun durchklingen, dass 2030 sämtliche Fahrzeuge im Portfolio mit Elektroantrieb ausgestattet sein könnten.

Sportlichster Porsche 2030 elektrisch

"Ich wage die Prognose, dass bis 2030 der sportlichste Porsche einen Elektroantrieb haben wird. Wer weiß – vielleicht fährt bis dahin sogar unsere Sportwagenikone 911 elektrisch", wird Blume zitiert. Gleichzeitig warnte der Vorstand vor allzu überzogenen Erwartungen. In absehbarer Zeit werde man auf den Verbrennungsmotor nicht verzichten können. Die Alltagstauglichkeit hinsichtlich Reichweite und Ladezeit müsse noch steigen, aber auch bei der Infrastruktur mit Schnellladestationen seien enorme Anstrengungen notwendig.

Am Porsche-Stammsitz Zuffenhausen soll eine Milliarde Euro in ein neues Werk für Elektrofahrzeuge investiert werden. 1200 neue Jobs sind in dieser Fabrik anvisiert. Zweifel hat Blume derzeit allerdings noch, ob Elektro-Motoren angesichts des aktuellen Strommixes tatsächlich klimafreundlicher als Verbrennungsmotoren seien. In den kommenden zehn Jahren rechnet er folglich noch mit einem Auto-Mix aus Elektro-, Hybrid-, und Verbrennungsmotoren.

( futurezone ) Erstellt am 11.04.2018